Heuer gut 156 Mio. Euro an Umweltförderungen ausbezahlt

Die Umweltförderungen (Umweltförderung im Inland, Sanierungsoffensive und „Raus aus Öl“) erreichen 2020 mit bisher 156,3 Mio. Euro an ausbezahlten Mitteln einen neuen Höchststand, rechnet das Umweltministerium vor. Damit seien heuer mehr als 5.400 neue Arbeitsplätze geschaffen, Co2-Einsparungen von 330.000 Tonnen ermöglicht und Investitionen von einer Milliarde Euro ausgelöst worden.

„Auch für die kommenden Jahre wurden mit dem Klimaschutzpaket der Regierung die Mittel für Umweltförderungen massiv aufgestockt“, so Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne). Geplant seien 460 Mio. Euro für 2021 und 510 Mio. Euro für 2022. „Insgesamt werden damit ab 2021 rund 970 Millionen Euro für die Umweltförderungen aus europäischen und nationalen Quellen zur Verfügung stehen“, rechnet die Ministerin vor.

Ein Beispiel für ein gefördertes Projekt sei die Raumwärme- und Warmwasserversorgung von rund 900 Wohnungen in Schwechat (NÖ). Anstatt die überschüssige Abwärme der nahe gelegenen Brauerei an die Umgebung abzugeben, werde die maximal nutzbare Abwärmeleistung von ca. 520 kW ausgekoppelt und mit Hilfe einer Wärmepumpe für die Einspeisung in das geplante Fernwärmenetz nutzbar gemacht.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?