Hinweise führten zum Verdächtigen eines Raubüberfalls in Linz

Zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung haben die Polizei zu einem Verdächtigen geführt, der am 21. Juni im Süden von Linz ein Blumengeschäft überfallen haben soll.

In der Wohnung des 32-Jährigen wurden die Raubutensilien sowie die Tatwaffe, eine Gas-Schreckschusspistole, gefunden.

Der Mann wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Zu den Vorwürfen hat er sich vorerst nicht geäußert, so die Polizei.

Der Beschuldigte war abends maskiert und mit vorgehaltener Waffe in den Blumenladen marschiert und hatte von der Verkäuferin Bargeld gefordert. Danach flüchtete er mit der Beute. Die Angestellte erlitt einen Schock.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.