Historische Chance für Blau Weiß

2. Liga: Vorwärts Steyr hat schlechte Erinnerung an Frühschoppen-Gegner

Die Torgaranten Alan, Ebenhofer und Fröschl (v.l.) wollen auch gegen Ex-BWL-Keeper Hankic jubeln.
Die Torgaranten Alan, Ebenhofer und Fröschl (v.l.) wollen auch gegen Ex-BWL-Keeper Hankic jubeln. © Dostal

Von Tobias Hörtenhuber

Im Vorjahr noch Prügelknabe haben die Kicker des FC Blau Weiß Linz heute (14.30/live laola1.tv) bei den Wacker Innsbruck Amateuren die Chance, sich positiv in die Geschichtsbücher des Klubs einzutragen. Noch nie seit der Gründung 1997 konnten die Stahlstädter, egal in welcher Leistungsklasse, die ersten drei Ligaspiele gewinnen. Jetzt können es Kapitän Manuel Hartl & Co. besser machen, als die Regionalliga-Mannschaften 2001/02, 2013/14, 2014/15 — damals wurde nach zwei Auftakterfolgen das Sieg-Triple verpasst.

bezahlte Anzeige

„Sind normal besser“

Außerdem gelangen in den bisherigen vier Zweitliga-Saisonen noch nie drei Siege am Stück. Damit das diesmal anders wird, reisten die Linzer bereits am Freitag per Bus nach Tirol. Trainer Thomas Sageder, der aus dem Vollen schöpfen kann, erwartet „ein schweres Spiel“, auch wenn sich die Profiunterstützung beim Gegner in Grenzen halten wird. Innsbruck gastiert am Samstag in Altach (17). „An einem normalen Tag sollten wir besser sein.“

Vorwärts Steyr duelliert sich bei der Sonntagsmatinee (10.30) nach 38 Jahren erstmals wieder mit Wr. Neustadt. Die Erinnerungen an die Zweitliga-Saison 1979/80 sind alles andere als gut. Beide Spiele gegen die Niederösterreicher gingen verloren (1:3/h, 0:5/a), am Ende stieg der SKV wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber Neustadt ab.

Diesmal schwören sich die Steyrer bei einem gemeinsamen Frühstück ein, um die ersten drei Punkte der Saison einzufahren.