Hochbegabte in OÖ: Heute fördern, morgen ernten

Wirtschaftskammer und Verein Talente OÖ bieten Förderprogramme an – Fokus auf Bereiche Innovation und Digitalisierung

67
V. l.: Günther Vormayr (Talente OÖ), WK-Präsidentin Hummer, LR Haberlander, Helmut Fallmann (Talente OÖ)
V. l.: Günther Vormayr (Talente OÖ), WK-Präsidentin Hummer, LR Haberlander, Helmut Fallmann (Talente OÖ) © Land OÖ/Stinglmayr

Oberösterreich nimmt in der Talente- und Begabtenförderung bereits eine Vorreiterrolle ein. Auch für hochbegabte Kinder- und Jugendliche – das sind in etwa zwei Prozent eines jeden Jahrgangs – hat das Bundesland nun so einiges vor. Die WKOÖ arbeitet mit dem Verein Talente Oberösterreich zusammen, um gezielt in die Zukunft zu investieren. Diese Investitionen sind für WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer nicht ganz uneigennützig: „Wenn wir heute nicht junge, begabte Menschen für Informationstechnologie begeistern können, dann wird der Standort OÖ zukünftig auch nicht erfolgreich sein.“

Vielseitiges Kursangebot

Aus diesem Grund wird auch heuer wieder eine WKOÖ-Sommerakademie für Hochbegabte angeboten, wo 410 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 17 Jahren in 30 Kursen gezielt in ihren jeweiligen Talenten gefördert werden. Das heurige Programm erstreckt sich von der Programmierung von Robotern, über der Entstehung der Welt und des Universums bis hin zu der kritischen Betrachtung von „Fake News“. In der Sprachenförderung wird diesmal der Fokus auf Schwedisch, Chinesisch und Japanisch gelegt. „Gerade auch für Kinder aus gesellschaftlich schwächeren Schichten bietet die Hochbegabtenförderung die Chance, qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gratis zu nutzen“, führt Bildungs-Landesrätin Christine Haberlander weiter aus. Neben IT-Kursen für Volksschüler bietet Talente OÖ, das zur Zeit über 2500 hochbegabte Kinder im Bundesland betreut, mit „Cyber Tutoring“ ab September ein zukunftsorientiertes Projekt für begabte Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren in naturwissenschaftlichen Fächern an. Weiters soll mit dem „Fabasoft Robotics Camp“ ohne Druck das Thema Robotics und Coding näher beleuchtet werden.