Hochbetrieb vor Mitternacht

Der erste Linzer Bücherautomat floriert zu nächtlicher Stunde

Ihren „automatischen Verkäufer“ muss Buchhändlerin Melanie Hofinger täglich füttern.
Ihren „automatischen Verkäufer“ muss Buchhändlerin Melanie Hofinger täglich füttern. © Röbl

An Getränke- oder Snack-Automaten hat man sich gewöhnt. Ein Automat, der Futter für Leseratten liefert, ist hingegen neu und in dieser Form, wie er in der Linzer Harrachstraße steht, vermutlich auch ziemlich einzigartig.

Die Idee, einen Getränkeautomaten zu einem Bücherautomaten umzubauen, ist Jungunternehmerin Melanie Hofinger bereits im ersten Lockdown im heurigen Frühjahr gekommen. Die 27-Jährige, die seit zwei Jahren die Buchandlung Veritas by Melanie Hofinger betreibt, hat aber nicht nur Ideen, sie setzt sie auch um.

Was man auch daran erkennen kann, dass sie mittlerweile vier weitere Filialen eröffnet hat. Was den Automaten betrifft, benötigte es allerdings ein wenig Überzeugungs- und vor allem viel Tüftelarbeit.

Automat wird täglich nachgefüllt

Erstere hat Hofinger übernommen, letztere ein damit überzeugter Bekannter, der im Hauptberuf hauptsächlich Kaffee- und Snackautomaten baut. Das Ergebnis steht bereits seit August vor der Buchhandlung und wird bestens angenommen.

„Wir müssen täglich wieder auffüllen“, freut sich Hofinger über den „automatischen Verkaufsgehilfen“. Vor allem in den Nachtstunden herrscht reger Betrieb. Zwischen 23 und 24 Uhr kommen die meisten Kunden, darunter auch einige Stammkunden, wie die Datenauswertung ergeben hat.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Dass der Automat jetzt im Lockdown ebenfalls floriert, freut Hofinger besonders. „Es nützt ja nichts, wenn man immer über die Online-Konkurrenz nur jammert. Jetzt haben wir unseren Kunden zumindest eine Möglichkeit geschaffen, auch ohne Internet rasch an Lesestoff zu kommen“.

Wie ist Ihre Meinung?