Hohe Ticket-Umtauschquote bei Bregenzer Festspielen

Die Bregenzer Festspiele verzeichnen nach der Absage der diesjährigen Festivalsaison aufgrund der Coronapandemie eine hohe Umtauschquote der heurigen Tickets auf 2021. Man werte das als “sehr positives Signal des Marktes”, auch wenn nach der ersten Woche noch keine abschließende Beurteilung dazu möglich sei, so Pressesprecher Axel Renner am Freitag.

Erfreulicherweise wollten viele Karteninhaber, sowohl Individual- als auch Gruppenbucher, ihre Tickets behalten und die Aufführungen von “Rigoletto” und “Nero” im nächsten Jahr besuchen. Damit sei man bisher “sehr zufrieden”. Die Reaktion der Besucher sei großteils positiv. Vorwürfe gebe es keine, man erfahre im Gegenteil viel Zuspruch sowohl für die Absage an sich als auch für den Zeitpunkt. Die Besucher goutierten den “schnellen und konsequenten Schritt”, zeitnah nach der Entscheidung des Bundes hinsichtlich des weiteren Kultur-Fahrplans.

Die Abwicklung funktioniere bisher gut, so Renner. Die Festspiele hatten ihren Besuchern ja vier Optionen zur Verfügung gestellt: den Umtausch auf 2021, ein für mehrere Jahre gültiger Gutschein, eine Rückabwicklung oder das Spenden des Ticketbetrages an das Festival. Den Umtausch auf das nächste Jahr hatte der kaufmännische Direktor Michael Diem als “Lieblingsvariante” der Festspiele bezeichnet. Laut Renner wird man in vier Wochen wissen, ob der positive Trend dazu anhält. Die Reprise von “Rigoletto” als Spiel auf dem See feiert am 22. Juli 2021 Premiere, einen Tag nach der Hausoper “Nero”.

(S E R V I C E – )

Wie ist Ihre Meinung?