Hollywood Vampires: Rise (Edel)

Die Hollywood Vampires haben den Ruf, die teuerste Cover-Band der Welt zu sein. Mit einem Hollywoodstar, der Ikone des Schockrock und dem Leadgitarristen einer der größten Rockbands überhaupt ist die Besetzung zumindest außergewöhnlich.

Mit „Rise“ legen Johnny Depp (56), Alice Cooper (71) und Joe Perry (68) von Aerosmith wieder gemeinsame Musik vor. Jetzt haben sie vor allem eigene Lieder geschrieben. „Rise“ hat 16 Titel, 13 davon sind brandneu. Der Sound: guter, alter Rock. „I Want My Now“ heißt der erste — ein siebenminütiges Rock-Epos.

Härter geht’s bei „Who’s Laughing Now“ zur Sache. Die erste Single-Auskopplung „The Boogieman Surprise“ ist jetzt schon so etwas wie ein Vampires-Klassiker. Der Song mit Rock-Hymnen-Potential gehört seit ihrer Welttournee im vergangenen Jahr zur Setlist. Prominenten Besuch gibt es auch auf der neuen Platte: In „Welcome To Bushwackers“ ist Gitarren-Ikone Jeff Beck zu hören.

Ganz weg von ihren Wurzeln als Cover-Band bewegt sich die ungewöhnliche Supergroup dann allerdings doch nicht. Drei Songs sind eine Hommage, darunter David Bowies „Heroes“, gesungen von Johnny Depp, der auf dem Album auch Rhythmusgitarre spielt. Der Song sei ihm sehr wichtig, sagte Depp, ihn zu singen, etwas sehr Besonderes. Das ganze Vampires-Projekt sei für ihn ohnehin die Erfüllung eines Kindheitstraumes.

Wie ist Ihre Meinung?