Huber als Quali-Vierter in Zakopane bester ÖSV-Springer

In Abwesenheit des pausierenden Teamleaders Stefan Kraft hat Daniel Huber als Vierter der Qualifikation für den Weltcup-Springen in Zakopane einen starken Eindruck hinterlassen. Der Salzburger sprang nur einen Meter kürzer als der Gewinner der Vorausscheidung, Yukiya Sato aus Japan (133 Meter). Schlecht lief es für Maximilian Steiner und Polens Piotr Zyla, die jeweils wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert wurden und am Sonntag (16.00 Uhr) zuschauen müssen.

Zuvor war für Samstag (16.15) der zweite Mannschaftsbewerb dieses Weltcup-Winters angesetzt, den ersten zum Saisonauftakt in Wisla hatte Österreich (mit Kraft) gewonnen. Das ÖSV-Quartett bilden nun Huber, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck und Jan Hörl. Im Einzel wird dann auch der zuletzt nicht für den Weltcup berücksichtigte, fünffache Zakopane-Sieger Gregor Schlierenzauer dabei sein.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?