Hubschrauber-Notlandung im Weinviertel

Glimpflich ist am Donnerstagnachmittag eine Hubschrauber-Notlandung in einem Feld im Gemeindegebiet von Sulz im Weinviertel (Bezirk Gänserndorf) verlaufen.

Es sei niemand verletzt worden, bestätigte die Polizei am Freitag. Zwei Männer – Vater und Sohn – seien an Bord gewesen.

Laut Polizei hat es sich um eine kontrollierte Notlandung gehandelt. Medienberichten zufolge war der Motor des Robinson-Helikopters ausgefallen. Warum, sollen Ermittlungen der Flugunfallkommission klären. Das Heck des Hubschraubers wurde erheblich beschädigt.

Wie ist Ihre Meinung?