Hühner und Hasen bei Hüttenbrand in OÖ verendet

Elf Hühner und zwei Zwerghasen sind bei einem Hüttenbrand am Donnerstag in Herzogsdorf (Bezirk Urfahr-Umgebung) umgekommen.

Das Feuer ging vermutlich von einer Ölkerze in einem Topf aus, die die 73-jährige Besitzerin der Tiere in der Hütte angezündet hatte, um sie vor den Minustemperaturen zu schützen.

Ein Nachbar nahm gegen 19.00 Uhr starken Rauch bei dem Schuppen wahr und verständigte die Hausbesitzer, berichtete die Polizei.

Als die Frau nachschauen ging, schlugen ihr bereits Flammen aus der Hütte entgegen. Die Feuerwehr löschte den Brand und konnte das Wohnhaus der Besitzer sowie das Nachbarhaus vor einem Übergreifen der Flammen schützen. Die Gartenhütte wurde zerstört, die Tiere verendeten in den Flammen.

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.