Hyundai i20 – Kolossaler kleiner Koreaner

Es ist schon erstaunlich, wie sehr mittlerweile Hyundai den Nerv und Geschmack der europäischen Kunden trifft. Jüngstes Beispiel ist der runderneuerte, schicke Kompaktwagen i20, der mit etlichen Features, viel Komfort und mit einem beachtlichen Preis-Leistungs-Verhältnis vorfährt.

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Auch wenn der Trend zu SUV weiterhin groß ist, erfreuen sich Kleinwagen mit etwa vier Metern Länge hierzulande nach wie vor großer Beliebtheit.

Ein Fisch in dem Becken ist dabei der Hyundai i20, der nach und nach von den Koreanern für die europäischen Käufer umgestaltet wurde.

Denn während die ersten i20 vor zehn, zwölf Jahren noch rundlich gehalten waren, zeigt sich der aktuelle Vertreter stromlinien- und keilförmig mit breiten Lüftungslamellen an der Front und lang gezogenen LED-Scheinwerfern.

Typenschein

Hyundai i20 Trend Line 1,0 T-GDi DCT

Preis: ab € 21.990- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 22.490,- inklusive Außenfarbe Dragon Red € 500,-; einen Hyundai i20 (i Line 1.2 MPI) gibt es ab € 15.990,-
NoVA/Steuer: 2 %/ € 181,44 jährlich
Garantie: 5 Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 20.000 km bzw. jährlich

Technische Daten:
Motor: R3, 12V, Turbolader, Partikelfilter, 998 cm³, 73,5 kW/100 PS bei 6000 U/min, max. Drehmoment 171,6 Nm bei 1500-4000 U/min
Getriebe: Siebengangautomatik
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,4 s
Leistungsgewicht: 11,54 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 5,5 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 5,9 Liter
CO2-Ausstoß: 126 g/km
Euro 6d-TEMP

Eckdaten:
L/B/H: 4040/1775/1450 mm
Radstand: 2580 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1154/1630 kg
Kofferraum: 352-1165 Liter
Tank: 40 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 215/45 R17 91V auf 17“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/LKA/ACC/TPMS
Airbags: 6

Der koreanische Kleinwagen hebt sich damit optisch von der breiten Masse in diesem Segment ab. Speziell das Heck kommt mit seinem durchgehenden Leuchtenband sehr eigenständig daher.

Dass der Neue in der Breite um vier Zentimeter zugelegt hat, sorgt bei Fahrer und Beifahrer für eine stattliche seitliche Bewegungsfreiheit. Auch über dem Scheitel lässt der i20 selbst großgewachsenen Personen viel Luft, und so wähnt man sich eher in einem Kompakt- statt in einem Kleinwagen.

Die angenehm straff gepolsterten Sitze geben seitlich ausreichende Abstützung und den Oberschenkeln eine gut nutzbare Auflagefläche.

Abgerundet wird das feine Interieur von einer soliden Verarbeitung, wertig wirkenden Materialien und einer Vielzahl von wohldimensionierten Ablagen. Kurzum: Der Innenraum wirkt modern, aufgeräumt und großzügig.

Richtig aufgerüstet haben die Koreaner in Sachen Infotainment. Jedenfalls bestechen die höher ausgestatteten Versionen durch das 10,25 Zoll große Display (Kombiinstrument) nebst Acht-Zoll-Zentraltouchscreen und eine optimale Smartphone-Anbindung via Android Auto und Apple CarPlay.

Smartphones lassen sich nun auch kabellos laden. Darüber hinaus informieren sogenannten „Live Services“ über freie Parkplätze oder das Wetter. Mit der der Menüstruktur und den vielen Funktionen des Touchscreens muss man sich jedoch zuerst einmal beschäftigen – nicht alles findet sich auf Anhieb; beispielsweise die lobenswert große Anzahl an Assistenzsystemen, die sich teilweise nur in den Untermenüs aktivieren oder deaktivieren lassen.

Die hundert PS starke Variante reicht in der Praxis völlig aus – die sportiv-kernig sirrende Turbomaschine zieht hinreichend gut durch und zeigt generell ein spritziges Naturell, auch ohne hohe Drehzahlen. Die Siebengang-Doppelkupplung versieht unaufgeregt ihren Dienst und die präzise Lenkung gibt rasch Rückmeldung.

Darüber hinaus stehen im i20 drei Fahrmodi zur Verfügung, wobei im Sportmodus das Ansprechverhalten wirklich spritzig ist. Dafür zeigt sich der Dreizylinder recht durstig, denn bei ambitionierter Fahrweise sind mehr als sechs Liter Verbrauch die Norm.

Wenn man es ruhiger angehen lässt, kommt man in die Nähe des WLTP-Verbrauchs von 5,5 Litern. Das Fahrwerk ist eher etwas straff, aber keineswegs unkomfortabel.

Auch längere Strecken sind dank der für einen Kleinwagen ruhigen Straßenlage auf der Autobahn kein Problem. Und auch flottes Herumkurven macht mit dem Kleinwagen große Freude – somit verspricht der i20 fahrtechnisch das, was er optisch verspricht.

Fazit

Aus dem biederen i20 ist ein frecher, großzügiger und schicker Kleinwagen geworden, der bereits ab Werk umfangreich ausgestattet ist.

Somit eignet sich der Koreaner sowohl für den Stadtverkehr als auch für längere Touren. Und mit 22.490 Euro erweist er sich als preislich kompetitiv; obwohl er längst kein Schnäppchen mehr ist.

Wie ist Ihre Meinung?