Hyundai i30 Kombi N Line – Das N steht für nützlich

Hyundai versteht es, beim i30 in der Kombivariante die Nützlichkeit des Autos zu maximieren, ohne dass man auf Eleganz und Dynamik verzichten muss.

FB
Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Österreich ist nach wie vor ein Kombi-Land, denn besonders viele Familien schwören auf viel Stauraum, für Wochenendeinkäufe oder Ausflüge mit der Kinderschar.

Mittlerweile gehören die kastenförmigen, klobigen Kombis eh schon längst der Vergangenheit an, der Zeitgeist verlangt schon seit Längerem ein dynamisches Design und flotte Linien bei den Stauraumwundern.

Wie es geht, zeigt Hyundai beim aktuellen i30 vor. Der 4,585 Meter lange Kompakte verschluckt in seinem 602 Liter großen Gepäckabteil Kinderwagen genauso wie Koffer oder kleine Kommoden – ohne diese vorher auseinanderbauen zu müssen.

Typenschein

Hyundai i30 Kombi N Line

Preis: ab € 35.490,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 36.065,- inklusive Metallic-Lackierung € 575,-; einen Hyundai i30 Kombi (i Line) gibt es ab € 19.990,-
NoVA/Steuer: 4 %/ € 457,92 jährlich
Garantie: 5 Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 20.000 km bzw. jährlich

Technische Daten:
Motor: R4, 16V, Common-Rail, Turbolader, Partikelfilter, 1598 cm³, 100 kW/136 PS bei 4000 U/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 2000-2250 U/min
Getriebe: Siebengangautomatik
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,1 s
Leistungsgewicht: 10,58 kg/PS
WLTP-Verbrauch: 5,2 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 5,9 Liter
CO2-Ausstoß: 133 g/km
Euro 6d-TEMP

Eckdaten:
L/B/H: 4585/1795/1475 mm
Radstand: 2650 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1439/1960 kg
Kofferraum: 602-1650 Liter
Tank: 50 Liter (Diesel)
Reifen: 4 x 225/40 ZR18 92Y auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA/BSD/RSR/LKA/TPMS
Airbags: 6

Werden die Rücksitze im Verhältnis 60:40 umgelegt, vergrößert sich das Stauraumvolumen auf 1650 Liter auf einer ebenen Fläche, womit der nützliche Koreaner ziemlich genau im Klassenschnitt liegt. Allerdings sucht man im sonst üppig ausgestatteten i30 die elektrische Heckklappe vergeblich.

Das ist aber einer der wenigen Patzer, die sich der Kombi leistet. Ansonsten lässt der i30 kaum Wünsche offen, denn ein Blick in die Ausstattungsliste zeigt: jede Menge nützliche und praktische Features, die den Fahralltag erleichtern. Auszug gefällig?

In der 35.490 Euro teuren Ausstattungslinie N Line sind unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, sechs Lautsprecher, beheizbares Lederlenkrad, induktive Ladestation, Zweizonen-Klimaautomatik, Bordcomputer, 10,25-Zoll-Touchscreen, Sitzheizung, DAB-Tuner, statisches Kurvenlicht, Toter-Winkel-Warner, Alarmanlage, Frontkollissionswarner, Licht- und Regensensor sowie Spurfolgeassistent und sechs Airbags an Bord. In der Praxis bedeutet das: Nützlich und angenehm – und größtenteils auch sehr leicht zu bedienen.

Denn im aufgeräumten, digital aufgemotzten Cockpit findet man sich bereits nach wenigen Minuten gut zurecht. Die Bedienung und Menüführung des Touchscreens ist kinderleicht, darüber hinaus können etliche Funktionen via Tasten auf dem Lederlenkrad angewählt werden.

Und zur Abrundung bietet der i30 vorne extrem viel Platz, in der zweiten Reihe lässt zwar die Seitenfreiheit etwas zu wünschen übrig, die Kniefreiheit ist jedoch formidabel.

Der Rundumblick um den 1,795 Meter breiten und 1,475 Meter hohen Kombi offenbart die optisch sportlichen Ambitionen des Kombis. Das zeigt sich unter anderem beim breiten Kühlergrill samt dicker Spoilerlippe, den großen Lufteinlässen, den schlanken LED-Scheinwerfern, den V-förmig gehaltenen LED-Tagfahrlichtern, dem markanten Heckdiffusor sowie dem Auspuff-Doppelendrohr. Der i30 Kombi ist also nicht nur nützlich, sondern auch schön.

Gelungener Kompromiss

Angetrieben wird der 1,4-Tonner von einem prompt agierenden, harmonischen Vierzylinder-Diesel, der den Wagen souverän über die Vorderräder auf Touren bringt; lediglich bei Volllast grummelt der 136 PS starke Motor etwas lauter.

5,9 Liter Verbrauch sprechen darüber hinaus ebenfalls für sich und die Siebengangautomatik verhält sich dabei unauffällig und ausreichend flink, hat jedoch nicht immer den richtigen Gang parat. Der i30 federt komfortabel ab und zeigt sich überwiegend gut beherrschbar.

Die Lenkung ist feinfühlig, die Traktion ist in allen Lebenslagen gut – in Summe bietet also der Koreaner einen gelungenen Kompromiss aus Sportlichkeit und Komfort.

Fazit

Sportliche Optik trifft vernünftige Motorisierung und umfangreiche Ausstattung zu einem akzeptablen Preis.

Wie ist Ihre Meinung?