Hyundai Ioniq: 2,7 Liter im Benzinsparmodus

Bei Hyundai heißen die Ausstattungsvarianten neuerdings Level. Wir fuhren den Ioniq Plug-In auf Level 6 – das heißt Top-Ausstattung ohne Wenn und Aber. Mehr noch wusste der Hybrid-Fahrmodus „Eco“ mit Elektrounterstützung zu begeistern – in diesem Benzinsparmodus brachte es der umweltfreundliche Koreaner mit 141 PS Systemleistung auf brieftaschenschonende 2,7 Liter kombinierten (Benzin und Strom) Verbrauch auf 100 Kilometer.

Da bekanntlich die meisten Autos im beruflichen Alltag ohnehin täglich maximal etwa 100 Kilometer im großstädtischen Einzugsgebiet betrieben werden, sind diese 2,7 Liter Kombi-Verbrauch ein durchaus beachtlicher und auch realistischer Wert.

Das ändert sich erst, wenn man längere Überlandstrecken zu bewältigen hat. Eine volle Akkuladung reicht für 60 Kilometer im rein elektrischen Betrieb, bei höheren Geschwindigkeiten wird der Verbrennungsmotor dazugeschaltet und die Akkuladung reduziert sich langsamer. Dadurch kommt es zu entsprechenden Veränderungen beim oben genannten Kombi-Verbrauch.

Typenschein

Hyundai Ioniq Plug-In Level 6

Preis: ab € 32.490,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 39.040,-; einen Ioniq Hybrid gibt es ab € 27.990
NoVA/Steuer: 0 % / € 401,76 jährlich
Garantie: 5 Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 8 Jahre Batteriegarantie bis max. 200.000 km, 12 Jahre gegen Durchrostung

Technische Daten:
Motor: 4-Zylinder-DOHC-16V-Reihenmotor, 1580 cm³, 77 kW/105 PS bei 5700 U/min, max. Drehmoment 147 Nm bei 4000 U/min; Elektro-Drehstrom-Synchronmotor mit Lithi-um-Ionen-Polymer-Batterie, 44,5 kW Nennleistung und 170 Nm Drehmoment; Systemleis-tung 104 kW/141 PS
Getriebe: aut. 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 178 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 10,6 s
WLTP:Verbrauch: 4,4 – 5,2 Liter bzw. 11,7 kWh
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 4,9 Liter kombiniert
CO2-Ausstoß: 26 g/km
Euro 6d-TEMP

Eckdaten:
L/B/H: 4470/1820/1450 mm
Radstand: 2700 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1520/1970 kg
Kofferraum: 341–1401 Liter
Tank: 43 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 205/55 R16 auf 16“-Alufelgen

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/AEB/ESP/ECM/ACC/BSD/LKAS/TPMS/VESS
Airbags: 8

Der Ioniq kann aber auch anders: Im Sport-Modus ruft er ständig die kombinierte Top-Leistung ab und das 6-Gang-Automatikgetriebe lässt sich dann per Wippschaltung manuell bedienen.

Diese Wippen hinter dem Lenkrad dienen im konventionellen Eco-Betrieb eigentlich als Rekuperationsbedienung – dabei kann man drei Stufen der Energie-Rückgewinnung einstellen, die beim Verzögern zugleich den Akku lädt.

Diese fortschrittliche und umweltschonende Hybridtechnologie mit zusätzlichem Elektromotor zum genügsamen 1,6-Liter-Benzinmotor – zusammen sind das besagte 141 PS – ist eine attraktive Alternative zum herkömmlichen Verbrenner oder einem reinen Elektroaggregat. Das reicht dank Elektro-Hilfe für ein zügiges Beschleunigen und erlaubt ausreichende 178 km/h Spitze.

Die Liste der Ioniq-Extras auf Level 6 ist lang: Elektrisch verstellbare Ledersitze vorne mit Sitzheizung und kühlender Lüftung für den Sommer, Sitzheizung auch hinten, beheizbares Multifunktions-Lederlenkrad, Klimaautomatik, adaptiver Tempomat, Notbremsassistent, Toter-Winkel-Warner, Spurhalteassistent, Einparkhilfe vorne und hinten mit Rückfahrkamera, LED-Scheinwerfer, elektrisches Glas-Schiebedach, schlüsselloses Einsteigen und Starten mittels Smart-Key-Funktion sowie ein übersichtliches Infotainment-Modul mit 10,25“-Touchscreen inklusive Navi und Premium Sound System samt CarPlay fürs Handy inklusive induktiver Ladestation.

Fazit: Beim Hyundai Ioniq trifft sparsame Vernunft auf tolle Optik und überzeugenden Komfort. Das Platzangebot begeistert ebenso wie der praktische Hybrid-Antrieb, wobei man den Akku in der Plug-In-Version auch bequem über Nacht daheim an der Haushaltssteckdose wieder voll aufladen kann.

Wie ist Ihre Meinung?