Hyundai Ioniq 5 – Spritztour im Auto des Jahres

Futuristisch schaut er schon aus, der vollelektrische Hyundai Ioniq 5 – mit seinen Ecken und Kanten, den LED-Leuchten im Pixel-Design und den versenkten Türgriffen. Auch die 20-Zoll-Aluräder sind ein Blickfang. Der Elektro-Allradantrieb mit 305 PS leistet futuristische Fahrwerte und die irdische Reichweite von gut 400 Kilometern ist realistisch. Nicht umsonst wurde der Ioniq 5 gleich von 102 Journalisten aus 33 Ländern zum Weltauto des Jahres gekürt.

Youtube Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wir machten die Probe aufs Exempel und starteten eine Spritztour mit dem besten Pferd im Stall des südkoreanischen Autobauers – und wurden nicht enttäuscht.

Da bekanntlich die meisten Autos im Alltagsbetrieb ohnehin keine 100 Kilometer im großstädtischen Einzugsgebiet bewegt werden, braucht sich der Fahrer eines Ioniq 5 wirklich keine Sorgen machen – mit einer Reichweite von mehr als 400 Kilometer kommt man locker an seinen Arbeitsplatz und sogar ohne Zwischenladung wieder heim.

Typenschein

Hyundai Ioniq 5 Long Range 4WD

Preis: ab € 56.240,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 60.300,-; einen Ioniq 5 gibt es ab € 46.990 NoVA/Steuer: 0 % / € 0 jährlich Garantie: 5 Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 8 Jahre Batteriegarantie bis max. 160.000 km, 12 Jahre gegen Durchrostung

Technische Daten: Motor: zwei Elektromotoren mit kombiniert 225 kW/305 PS, max. Drehmoment 605 Nm, Lithium-Ionen-Batterie mit 72,6 kWh Speicherkapazität und 800-Volt-Technolgie Getriebe: einstufige Automatik Antrieb: Allradantrieb Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h Beschleunigung 0-100 km/h: 5,2 s WLTP-Reichweite: 440 Kilometer WLTP-Stromverbrauch: 19,0 kWh/100 km VOLKSBLATT-Testverbrauch: 19,7 kWh CO2-Ausstoß: 0,0 g/km

Eckdaten: L/B/H: 4635/1890/1647 mm Radstand: 3000 mm Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 2100/2540 kg Kofferraum: 527–1587 Liter Speicherkapazität: 72,6 kWh (Strom) Reifen: 4 x 255/45 R20 auf 20“-Alufelgen

Sicherheit: Regelsysteme: ABS/ESP/ACC/BCA/LFA/FCA/RCCA/RSPA/HUD Airbags: 7

Das garantiert zumindest der mit 72,6 kWh Kapazität („Long Range“) größere der zwei angebotenen Akkus, basierend auf einer 800-Volt-Batterietechnologie – das heißt auch: Der Akku kann an einer 350-kW-Schnellladestation in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent schnellgeladen werden.

Mittels zweier Wippen hinter dem Lenkrad lässt sich zudem die Rekuperationsintensität verändern, also die Energierückgewinnung beim Bremsen und Verzögern steuern. Als Besonderheit steht beim Ioniq 5 eine i-Pedal-Funktion zur Verfügung – dabei beschleunigt und verzögert man das Auto nur mit dem rechten Pedal, ohne das Bremspedal zu nutzen. Diese Form des Autofahrens ist aber gewöhnungsbedürftig.

Die Fahreigenschaften überzeugen ebenfalls: Drei wählbare Fahrstufen – Eco, Komfort oder Sport – stehen zur Verfügung und dank Allradantrieb wird die enorme Leistung auch ohne durchdrehende Räder auf die Straße gebracht.

In etwas mehr als fünf Sekunden sind 100 km/h erreicht, bei 185 km/h wird elektronisch abgeriegelt … das spielt auf österreichischen Autobahnen allerdings eine untergeordnete Rolle.

Der Sitzkomfort ist dank elektrisch einstellbaren, beheiz- und belüftbaren Ledersitzen hervorragend, selbst die hintere Sitzbank lässt sich beheizen und elektrisch verstellen. Gleich zwei 12,3 Zoll große Bildschirme stehen für die digitalen Instrumente hinter dem Lenkrad sowie als Touchscreen für das Navigationssystem zur Verfügung.

Mittels Apple CarPlay bzw. Android Auto lässt sich das Smartphone – auch eine induktive Ladestation ist vorhanden – kabellos integrieren und man kann die persönliche Lieblingsmusik via Bose-Soundsystem genießen.

Ein Head-up-Display rundet das Angebot ab. Ergänzend gibt es dann noch eine Zentralverriegelung mit Smart Key für den schlüssellosen Zugang und inklusive Start/Stopp-Taste.

Auch der Kofferraum leidet nicht unter den doch beachtlichen Platzansprüchen der Batterie und der beiden verbauten Elektromotoren. Bei Bedarf kann man das Ladevolumen von 527 Liter durch Verschieben und/oder Umlegen der Rückbank sogar verdreifachen.

Fazit

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist im generell hochpreisigen Elektroauto-Segment schon nennenswert – um 60.000 Euro bekommt man mit dem Hyundai Ioniq 5 ein komplett ausgestattetes Elektroauto, das alle Alltagsanforderungen problemlos erfüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.