Ilsanker-Doppelpack bei 3:0 von Eintracht in Bremen

Stefan Ilsanker hat am Mittwoch im Blitzverfahren seine ersten beiden Tore in der deutschen Fußball-Bundesliga angeschrieben. Beim 3:0 von Eintracht Frankfurt bei Werder Bremen wurde der Salzburger von Eintracht-Trainer Adi Hütter in der 81. Minute eingewechselt, traf mit seiner ersten Ballberührung zum 2:0 und in der 90. Minute zum Endstand.

Werder musste im Nachtragsspiel der 24. Runde damit den nächsten Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg hinnehmen. Nach zuletzt sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen verloren die Bremer mit Marco Friedl wieder, sie haben nun weiter zwei Zähler Rückstand auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz. Die Eintracht, für die auch Andre Silva (61.) traf, machte durch den zweiten Sieg innerhalb von fünf Tagen dagegen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Ilsanker traf zunächst nach einem Eckball aus kurzer Distanz, ehe er noch per Kopf nachlegte. Für die Sieger stand Martin Hinteregger über die volle Spielzeit auf dem Feld.

“Bei meiner Torgefährlichkeit die letzten Jahre haben sie wahrscheinlich gedacht, den lassen wir mal alleine stehen”, scherzte Stefan Ilsanker nach seinem Doppelpack. “Ich glaube, das ist das Ketchupflaschen-Prinzip: Lange kommt gar nix, dann kommt gleich alles auf einmal.”

Zufrieden war natürlich Adi Hütter, Ilsankers Landsmann und Trainer: “Wir haben in der zweiten Halbzeit eine abgeklärte Leistung gezeigt und verdient gewonnen.”

Wie ist Ihre Meinung?