Im Mai sind beim Impfen die über 50-Jährigen dran, dann alle

Ein Drittel der 50- bis 64-Jährigen ist bereits gegen Corona immunisiert

Impfpass

Mit Ende April werden alle über 65-Jährigen, die sich in OÖ gegen Corona impfen lassen möchten, geimpft sein.

200.000 in diesem Alter haben bereits ihre Impfung oder zumindest einen zeitnahen Impftermin erhalten. Das entspricht rund 70 Prozent der Altersgruppe.

Entsprechend der Vorgabe der Bundesregierung geht die Immunisierung nun in der Alterspyramide zu den Jüngeren, in manchen Regionen werden bereits Jahrgänge bis 1965 eingeladen, so Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander.

Jetzt sind alle über 50-Jährigen aufgefordert, sich auf www.ooe-impft.at zu registrieren, denn nur so bekommt man eine Impfeinladung.

Für Mai liegt der Schwerpunkt damit bei den über 50-Jährigen. Nach Abschluss dieser Gruppe soll das Impfangebot für alle Altersgruppen – möglichst bundesweit einheitlich – geöffnet werden.

Bemerkenswert sei, so Haberlander, dass von den knapp 340.000 Bürgern in OÖ im Alter zwischen 50 und 64 Jahren schon rund ein Drittel geimpft ist, oder einen Impftermin hat.

Diese Woche konnten an den 22 Impfstraßen rund 65.000 Immunisierungen durchgeführt werden, mit zunehmenden Liefermengen kann dies auf 125.000 pro Woche aufgestockt werden. Der niedergelassene Bereich hat bisher Impfstoffe für 96.000 Personen erhalten.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Indes bekommen 170 Angehörige des Bundesministeriums für Justiz aus OÖ seit Donnerstag ihre erste Teilimpfung zum Schutz vor Corona in der Feldambulanz des Bundesheeres in Hörsching.

Wie ist Ihre Meinung?