Impfpflicht light: US-Regierung drängt Mitarbeiter zur Spritze

Jeder neu Geimpfte soll in den USA 100 Dollar Belohnung bekommen

„Es ist eine Schande. Es ist so eine Schande, diesen Segen zu vergeuden“, redete US-Präsident Joe Biden den Impfverweigerern ins Gewissen.
„Es ist eine Schande. Es ist so eine Schande, diesen Segen zu vergeuden“, redete US-Präsident Joe Biden den Impfverweigerern ins Gewissen. © AFP/Loeb

Angesichts einer neuen Corona-Welle drängt die US-Regierung mehrere Millionen Mitarbeiter zur Impfung. Bundesangestellte, die keinen Impfnachweis vorlegen können, müssen künftig stets eine Maske tragen und ein bis zwei Mal pro Woche auf eine Infektion getestet werden, sagte US-Präsident Joe Biden am Donnerstag (Ortszeit). Um die Impfquote anzuheben, fordert er Bundesstaaten und Kommunen auf, jeder neu geimpften Person eine Belohnung von 100 US-Dollar (85 Euro) zu zahlen.

Zwei Millionen zivile Angestellte betroffen

Die Regelung für die mehr als zwei Millionen zivilen Angestellten der Regierung gilt demnach auch für Mitarbeiter von Vertragspartnern, die in Einrichtungen der Regierung arbeiten. Ungeimpfte Mitarbeiter sollen in Bezug auf Dienstreisen zudem starken Beschränkungen unterliegen. Das Weiße Haus will mit den strengen Regeln Impfungen offenbar zur einzig bequemen Lösung machen – allerdings ohne dabei explizit auf eine politisch umstrittene Impfpflicht zu setzen.

Biden wies auch das Verteidigungsministerium an, zu prüfen, ab wann die Streitkräfte eine Corona-Impfpflicht verhängen könnten.

Biden forderte die Amerikaner mit Nachdruck auf, sich rasch impfen zu lassen. Die Impfung sei der einzige Weg, die Pandemie zu besiegen. Die Delta-Variante des Coronavirus sei „hoch ansteckend“ und führe zu vielen Erkrankungen unter Ungeimpften. Es handle sich in den USA nun um eine „Pandemie der Ungeimpften“, betonte Biden. Rund 99 Prozent aller Corona-Toten seien nicht geimpft gewesen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?