Impfstoff sorgt für Kurs-Feuerwerk

Traumstart für deutsche Biotech-Firma Curevac an der New Yorker Börse

Das im deutschen Tübingen beheimatete Biotech-Unternehmen Curevac sorgte am vergangenen Freitag mit seinem Börsenstart an der Technologiebörse Nasdaq in New York für Furore: Der Kurs der Aktie schoss schon am ersten Handelstag um 249 Prozent nach oben.

Weltweit bekannt geworden ist Curevac durch seine Forschungen und Entwicklungen auf dem Gebiet der Corona-Impfungen.

Am Sonntag bestätigte Firmenchef Werner Haas, dass im Herbst die Ergebnisse der klinischen Erprobung des in Tübingen entwickelten Impfstoffes vorliegen werden und danach eine beschleunigte Zulassung denkbar wäre.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

„Das schließen wir nicht aus, es kann dazu aber nur in enger Abstimmung mit den Behörden kommen“, so Haas. Bislang war das Unternehmen davon ausgegangen, frühestens im ersten Halbjahr 2021 mit dem Produkt auf den Markt gehen zu können. Ab Mitte 2022 möchte Curevac in der Lage sein, jährlich zumindest eine Milliarde der Impfstoffdosen weltweit zur Verfügung zu stellen.

Wie ist Ihre Meinung?