Einbrecherbande in OÖ festgenommen

Die Polizei hat an einem Grenzübergang im Bezirk Braunau am Sonntag eine Einbrecherbande festgenommen.

Die vier Rumänen im Alter von 19 bis 20 Jahren hatten in der Reserverad-Mulde im Kofferraum ihres Wagens 117 Handys, 15 Tablets und zwei Laptops versteckt. Diese stammten aus Elektrogeschäften in Deutschland und Belgien. Das Quartett legte Teilgeständnisse ab, berichtete die oö. Polizei am Dienstag.

Laut ihren eigenen Aussagen hätten die Männer an den Wochenenden in wechselnden Konstellationen in Elektrogeschäfte in Deutschland und Belgien eingebrochen. Ihre Beute brachten sie nach Rumänien und verkauften die Elektroartikel um 30 bis 50 Euro pro Stück. Die Beamten fanden im Auto weitere fünf Mobiltelefone und Einbruchswerkzeug.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erließ Haftbefehle für die vier Männer, die in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert wurden. Laut den Ermittlern sind weitere aufwendige Ermittlungen notwendig.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?