In Feldmesse wird Opfer des Festzelteinsturzes in OÖ gedacht

Der Orkan forderte zwei Tote und 115 Verletze © APA/MANFRED FESL

Zum fünften Jahrestag des Einsturzes eines Zeltes am Frauscherecker Zeltfest (Bez. Braunau), bei dem zwei Menschen ihr Leben verloren und weitere 115 verletzt worden waren, hält die Freiwillige Feuerwehr Frauschereck am Sonntagvormittag eine Feldmesse. Durch einen schweren Sturm war ein Festzelt in St. Johann am Walde eingestürzt, während sich 700 Feiernde darin aufhielten.

Die Messe finde im Rahmen des Feuerwehrfestes am Zeughaus statt, bestätigte Bürgermeister Konrad Nagl (ÖVP) einen Bericht im ORF OÖ. Ein Zelt würde „nie mehr“ aufgestellt, da die Katastrophe im Ort „zu tiefe Spuren hinterlassen“ habe, meinte er.

Am 18. August 2017 war ein Orkan mit bis zu 150 km/h über das Festgelände gefegt. Das Zelt stürzte ein, und eine 19-Jährige aus Rumänien und ein 28-jähriger Einheimischer starben. 115 Personen wurden verletzt, 28 davon schwer.

Wettermodellen zufolge seien keine Böen von über 100 Stundenkilometern zu erwarten gewesen, erst ab jener Windstärke hätte das Zelt laut Verleiher geräumt werden müssen. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Gemeingefährdung gegen Verantwortliche des Zeltverleihs, den damaligen Feuerwehrkommandanten und den Bürgermeister wurden eingestellt.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.