Infektionsherd an der Mailänder Scala, Konzert abgesagt

An der Mailänder Scala ist ein Coronavirus-Infektionsherd ausgebrochen. Neun Chorsängerinnen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Daraufhin wurde der gesamte Chor bis zum 2. November unter Quarantäne gestellt, teilte das Opernhaus am Samstag mit. Positiv getestet wurden auch zwei Orchestermitglieder. So wurden alle Spieler von Blasinstrumenten unter Heimisolierung gestellt. Ein am Sonntag geplantes Konzert unter dem Dirigat von Pablo Heras-Casado wurde gestrichen.

Noch unklar ist, was mit der am 7. Dezember geplanten Scala-Premiere zur Saisoneröffnung sein wird, einem Highlight der Mailänder Kulturszene. Geplant ist Gaetano Donizettis Oper “Lucia di Lammermoor”. Die Proben sollten am kommenden Dienstag beginnen. Angesichts der Ungewissheit um die Entwicklung der Epidemie in Italien und in Europa hatte die Scala die vergangene Woche geplante Vorstellung der Saison von Dezember 2020 bis März 2021 abgesagt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?