Inflation: Konsumenten schränken sich beim Einkaufen ein

Konsumenten greifen vermehrt zu günstigeren Produkten © APA/HERBERT P. OCZERET

Der Ukraine-Krieg und die damit verbundene hohe Teuerungsrate wirkt sich immer mehr auf das Konsumentenverhalten und damit die Wirtschaft aus. Konsumentinnen und Konsumenten griffen vermehrt zu günstigeren Produkten, die Kundenfrequenz sei zuletzt um 12 Prozent eingebrochen, zeigt eine Blitzumfrage des Handelsverbands unter 172 Handelsbetrieben. Die befragten Händler erwarten für das Gesamtjahr 2022 im Vergleich zu 2019 einen Umsatzverlust von 14 Prozent.

Im zweiten Quartal sei der Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021 im Schnitt um 8 Prozent zurückgegangen. 75 Prozent verzeichnen aktuell Lieferverzögerungen bzw. -engpässe, 41 Prozent haben mit Personalmangel zu kämpfen. Bei 15 Prozent der Betriebe sei deshalb nur ein eingeschränkter Betrieb – bis hin zu Filialschließungen – möglich.

„Zwei Drittel der Konsumentinnen und Konsumenten achten bewusst darauf, wie viel sie für den täglichen Einkauf ausgeben und greifen vermehrt zu günstigeren Produkten. Aufgrund der Inflation treten immer mehr Wechselkäufer auf, die statt zu Bio eher zu konventionellen Produkten greifen müssen“, so Handelsverband Geschäftsführer Rainer Will am Dienstag laut einer Aussendung.

Um die monatlichen Ausgaben um 100 Euro zu reduzieren, würden zwei Drittel weniger für Kleidung und Schuhe ausgeben, zeigt eine TeamBank-Befragung mit mehr als 1.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Etwas mehr als die Hälfte würde beim Urlaub sparen. Fast jede oder jeder Vierte würde den Rotstift bei der Altersvorsorge ansetzen.

Die Crux für den Handel sei, dass einerseits Waren so teuer wie noch nie beschafft werden müssten, andererseits bereits jede zweite Österreicherin und jeder zweite Österreicher gezwungen sei, sich finanziell einzuschränken, räumte Will ein.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.