Inklusives Festival

Nach drei Jahren Corona-bedingter Pause will das internationale inklusive Kulturfestival „sicht:wechsel“ in Linz heuer wieder an die Zeit vor der Pandemie anschließen. Dementsprechend wurde für die sechste Ausgabe des Festivals, das vom 20. bis 24. Juni stattfindet, das Thema „Zurück in die Zukunft“ gewählt.

Rolling by the River: Das Ensemble von Transitheart Productions rollt im öffentlichen Raum. Das Publikum darf dabei von Station zu Station an witzigen, intimen und überraschenden Szenen teilhaben. Drei Tänzerinnen, die unterschiedlicher nicht sein können, bezaubern mit Charme, Ironie und einer überraschenden Dramaturgie. © Transitheart Productions

Menschen mit Beeinträchtigung – viele von ihnen gehören zur Corona-Risikogruppe – hätten sich in den vergangenen Jahren besonders stark zurückziehen müssen.

Die inklusive Kunst- und Kulturszene befand sich im „kollektiven Dornröschenschlaf“, beschreibt „sicht:wechsel“-Festival-Leiter Alfred Rauch die Situation. Ausgangspunkt des diesjährigen Festivals war, womit sich die Künstler in der Zeit des Rückzugs auseinandersetzten.

Gestartet wird am Eröffnungsabend mit „Hierbleiben … Spuren nach Grafeneck“ des „Theater Reutlingen Die Tonne“ aus Deutschland. Zu Gast ist das „Teatro La Ribalta“ aus Italien neben vielen österreichischen Gruppen wie dem „Theater Malaria“ des Diakoniewerks, den „Schrägen Vögeln“ und der „Ich bin O.K. Dance Company Wien“.

„Trotz Mundschutz mit den Augen lächeln“ verspricht ein besonderer Abend zu werden: Felix Mitterer trägt literarische Perspektiven auf ein Leben mit Covid-19 von Menschen mit Lernbehinderungen vor.

Viel Platz wird der Art brut eingeräumt: Mit einer Ausstellung im Schlossmuseum (siehe Kasten) und einer Hommage der 2019 verstorbenen Anita Baier in der Galerie Kulturformen am Pfarrplatz. Sie war im Atelier von Kunst St. Pius als Malerin tätig.

Unter dem Titel „stadtwärts“ beleben heimische inklusive Ensembles und Künstler die Linzer Innenstadt, sorgen für Irritationen und Begegnungen. Eines der frei zugänglichen Projekte ist die Ausstellung „Mit dem DeLorean zurück in die Zukunft“, für die Kinder und Jugendliche im Rahmen eines Actionpaintings Kunstwerke an der Donaulände schaffen.

Das ganze Programm unter www.sicht-wechsel.at

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.