Innovationsturbo für den Wirtschaftsstandort OÖ

Das TIZ Landl-Grieskirchen startet die nächste Ausbaustufe

Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner präsentierte die dritteErweiterung des TIZ Landl-Grieskirchen.
Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner präsentierte die dritteErweiterung des TIZ Landl-Grieskirchen. © Land OÖ/Kauder

Im Technologie- und Innovationszentrum Landl-Grieskirchen werden unter anderem seit 2004 dynamische und statische Prüftests und für Firmen im EU-Raum, Nordamerika und Japan durchgeführt. Zudem unterstützt das TIZ Gründer bei Projekten und vermietet Büro- und Werkstättenflächen.

2014 erfolgte bereits eine Erweiterung von rund 700 Quadratmeter auf die doppelte Prüffläche sowie die Installierung eines Shakers im Hauptgebäude.

Mehr Innovationskraft

Nun entsteht ein dritter Gebäudeteil, um die notwendigen Kapazitäten zu schaffen und in weiterer Folge noch mehr heimische Kunden sowie deutsche und Schweizer Geschäftspartner zu gewinnen.

„Die Dienstleistungen des TIZ unterstützen die Innovationskraft für Unternehmen. Das TIZ gibt so nicht nur Impulse für die Region, sondern stärkt auch den Wirtschaftsstandort“, erklärte Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. Gesamt sollen 6,3 Mio. Euro in den neuen Gebäudeteil investiert werden. Dieser soll laut dem Landesrat zeitnah realisiert werden und noch 2021 öffnen.

Je ein Drittel der Kosten werden von den Gesellschaftern getragen. Dazu gehören der Gemeindeverband Grieskirchen–St.Georgen-Tollet, die Business Upper Austria und der Landtechnikspezialist Pöttinger.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?