Innsbrucks Vizebürgermeisterin Schwarzl offenbar vor Abwahl

Innsbrucks Vizebürgermeistern Uschi Schwarzl (Grüne) dürfte am Donnerstag in der Gemeinderatssitzung abgewählt werden. Die Koalitionspartner der Grünen – SPÖ, ÖVP und Für Innsbruck (FI) – werden offenbar einem dementsprechenden Antrag der Oppositionsparteien FPÖ, Gerechtes Innsbruck (GI) und Liste Fritz zustimmen. Auslöser waren rechtliche Unstimmigkeiten bei der Errichtung einer Begegnungszone.

Für eine Abwahl der Verkehrspolitikerin ist eine einfache Mehrheit vonnöten. Dagegen sprachen sich bisher lediglich NEOS und die Alternative Liste Innsbruck (ALI) aus. Damit könnte es innerhalb kurzer Zeit bereits zur zweiten Abwahl einer Innsbrucker Vizebürgermeisterin kommen – Christine Oppitz-Plörer (FI) war im Oktober des vergangenen Jahres wegen der Kostensteigerungen rund um den Bau der Patscherkofelbahn abgewählt worden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?