Inspiration für die Zeit danach

Die Temperaturen sind zwar noch wechselhaft, steigen aber kontinuierlich und damit auch die Lust, dicke Jacken, Hauben und Schals wegzuräumen. Trotz all der besorgniserregenden Themen, die uns im Moment beschäftigen, möchten wir mit Ihnen gemeinsam voller Vorfreude einfach zu Hause in den Modefrühling starten. Denn es wird äußerst farbig und feminin. Genießen Sie unseren Ausblick auf Fröhlichkeit und Lebensfreude – durch Lust am persönlichen Ausdruck, individuelle Mode und eigenen Style. Und lassen Sie sich inspirieren – für die Zeit danach!

David Koma © AFP/Halle'n

Rot steht für Kraft, Energie und Sinnlichkeit, wirkt belebend und steigert das Selbstwertgefühl. Wenn es nach den Modedesignern geht, soll dieser kraftvolle Farbton diesen Frühling/Sommer unbedingt Einzug in unseren Kleiderschrank halten. In allen Nuancen begegnet uns Rot, dabei behaupten sich auch Rot-Abstufungen wie frisches Cocktail-Orange und faszinierendes Leuchtpink neben klassischem Feuerrot.

Modeprofis tragen diese Signalfarben jetzt monochrom — alles in einer Farbe — von Kopf bis Fuß. Also Kleid samt Schuhen und Tasche in Pink oder auch noch die Accessoires zum Hosenanzug im selben Farbton. Das wirkt besonders edel und zeitgemäß. Für den Alltag ist das meist eine Spur zu heftig. Hier kommt die kräftige Trendfarbe am besten in Kombination mit dezenten „Nichtfarben“ wie Cremeweiß, Rosé oder Schwarz bzw. Dunkelblau zur Geltung. Übrigens: Dass sich Rot und Pink nicht vertragen, ist längst ein alter Hut. Diese Kombination wirkt extracool und extravagant.

Pantones „Classic Blue“

Als Trendfarbe dieses Jahres präsentierte uns die Farbfirma Pantone ein klares, leuchtendes Blau, das „Classic Blue“. Auch die Designer sehen in dieser Farbe ein willkommenes Stylingelement für die Gestaltung ihrer Kleider, Röcke, Hosen(anzüge) und Accessoires. Blau steht aber auch jedem Typ ausgezeichnet. Übrigens: Je kräftiger der Farbton, umso dynamischer, frischer und sommerlicher ist die Wirkung. Mit Blau wird zusätzlich noch Vertrauen, Beständigkeit und Klarheit in Verbindung gebracht. Auch für kräftiges Grün gilt: Es liegt ebenso im Trend und ist genauso vielseitig einsetzbar.

Allerdings macht hier der Ton den Unterschied: leicht gelbstichige Apfel- und Grasgrüntöne stehen besonders gut Frauen mit einem warm-goldigen Hautton und goldblonden oder rötlichen Haaren. Kühle, blaustichige Smaragdgrün- und Türkistöne lassen Ladies mit rosigem Hautton und kühlem Blond oder aschigem Braun im Haar richtig gut aussehen. Und auch für Blau und Grün gilt: Wer sich traut, trägt einen Ton im Komplett-Look. Das sieht einfach umwerfend aus! Auch leichte Abstufungen innerhalb einer Farbfamilie sehen richtig gut aus. Etwas dezenter, aber ebenso stylish wirken die Knallfarben Blitzblau und Giftgrün in Kombi mit frischem Weiß, edlem Beige und dezentem Grau.

Gelb steht für Fröhlichkeit

Ob auffällig wie der Kanarienvogel oder warm leuchtend wie das Sonnenlicht: Gelb gehört zu den anregendsten und heitersten Farben und wird oft mit Fröhlichkeit assoziiert. Die Modekreativen sehen uns in dieser Farbe ebenso am liebsten von Kopf bis Fuß. Strahlender geht nicht! Wem das zu viel an Licht und Helligkeit ist, der wählt „besänftigende“ Begleiter wie Jeansblau, Silber oder ganz trendy: Creme zu Gelb.

Mit blitzigem Blau, strahlendem Gelb, knalligem Rot, saftigem Orange, flashigem Pink, giftigem Grün oder mystischem Lila haben sich die Modekreativen wunderbare Farbtöne einfallen lassen. Und dieser Farbflash kommt nicht nur in schlichten Schnitten daher. Auch wallende Kleider, sportliche Jacken, glänzende Röcke und überdimensionale Accessoires zeigen Signalwirkung. Das ist für Sie immer noch zu wenig dramatisch, zu wenig speziell? Dann setzen Sie am besten farbtontechnisch noch eins drauf und greifen Sie zum Total-Look im hypereleganten Design – in der Neon-Variante Ihrer neuen Lieblingsfarbe. Auch Neon-Akzente sind zu neutralen Basics möglich und total angesagt.

Sanfter Gegenpol

Irgendwann wird auch die Zeit der physischen Distanz vorübergehen gehen und wir dürfen in unseren gewohnten Alltag zurückkehren. Zuversicht und Fröhlichkeit sind dann wichtiger als je zuvor. Mein Tipp: Frühlingshaft-zarte Farbnuancen machen sofort gute Laune. Und rauchig-sanft ist ohnehin eher Ihr Ding als knallig-bunt? Dann heißt es für Sie: rosarote Brille auf und „ab in den Frühling“! Denn duftig-zarte Pastellfarben von Rosa über Zitrone, Flieder, Mint bis Vanille sind ebenso beliebt wie die bereits genannten Knallfarben.

Luftig-leichte Kleiderkreationen in den sanften Farbnuancen lassen uns wunderbar unsere feminine Seite betonen. Auch schwingende Röcke und fließende Oberteile eignen sich perfekt für zarte Frühlingskreationen. Etwas strenger und doch weit weg von den ehemaligen klassisch anmutenden Hosenanzügen wirken die neuen „Soft Suits“. Das sind Anzüge in femininen Pastelltönen in neuen, locker-lässigen Silhouetten. Die können jetzt auch super ins Büro getragen werden, am besten im coolen Ton-in-Ton-Look von Kopf bis Fuß. Wer modisch noch eins draufsetzen möchte, setzt auf eine neue Hosenlänge: Bermudas als Anzughose versüßen den Ausblick auf warme Bürotage!

Wie ist Ihre Meinung?