Internationale Gewässer geben Global Hydro aus Niederranna Kraft

Turbinenhersteller mit Umsatzplus – Geschäftsführung vergrößert

Das Vorstandsteam von Global Hydro (v. l.): Bernhard Kodré, Heinz Peter Knaß und Richard Frizberg
Das Vorstandsteam von Global Hydro (v. l.): Bernhard Kodré, Heinz Peter Knaß und Richard Frizberg © Global Hydro

Der 210 Mitarbeiter zählende Wasserturbinenhersteller Global Hydro blickt laut Vertriebsvorstand Heinz Peter Knaß auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Von 1. April 2018 bis 31. März 2019 sei der Umsatz von 50 auf 53,6 Millionen Euro gestiegen – Rekord. Das Ergebnis sei positiv, ohne dass Knaß genaue Zahlen nannte.

Mit etwa 95 Prozent Exportquote ist das Unternehmen mit Sitz in Niederranna (Bezirk Rohrbach) nun vor allem auf boomenden Märkten unterwegs – allen voran in Malaysia, Indonesien und Laos. In ein paar Jahren ist laut Knaß auch eine Niederlassung in China angedacht. Heuer wurde in Argentinien eine Tochtergesellschaft gegründet.

Für die weitere Expansion – im aktuell laufenden Geschäftsjahr will Global Hydro 60 Millionen Euro Umsatz generieren – wurde nun auch der Vorstand von zwei auf drei Personen erweitert. Das Team besteht nun aus Knaß – „ich kann mich nun mehr auf den Vertrieb fokussieren“ – , Technikchef Bernhard Kodré und Finanzvorstand Richard Frizberg. Letzterer ist in fünfter Generation in dem Unternehmen tätig, an dem seine Familie 60 Prozent hält.

Prinzipiell sei der Markt für Kleinwasserkraftwerke im Umbruch, da die großen Kraftwerksbauer nun auf den Markt drängen. Ein potenzieller Übernahmekandidat sei man allerdings nicht, auch habe Global Hydro, dessen Auftragsbücher „gut gefüllt“ sind, keine Ambitionen, einen Mitbewerber zu kaufen. Aber: „Bei der Revitalisierung von älteren Wasserkraftwerken gibt es Möglichkeiten in diese Richtung“, so Knaß. In der Vorwoche konnte Global Hydro einen sieben Millionen Euro schweren Großauftrag in Malaysia an Land ziehen.ok

Wie ist Ihre Meinung?