Iran-Krise treibt Preise für Öl und Gold weiter in die Höhe

Verunsicherung und Sorge um Welthandel belasten die Wirtschaft

Die Ölpreise gehen genauso wie die Kosten für Gold infolge der Iran-Krise in die Höhe.
Die Ölpreise gehen genauso wie die Kosten für Gold infolge der Iran-Krise in die Höhe. © APA/Techt

Die Eskalation im Streit zwischen dem Iran und den USA (siehe auch Seiten 6,7) belastet auch die Weltwirtschaft und treibt die Preise für Öl und Gold in die Höhe. In der Nacht auf Montag stieg der Kurs für eine Feinunze (31,1 Gramm) bis auf 1588,13 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit dem Frühjahr 2013. In Euro gerechnet stieg der Preis für das Edelmetall sogar auf ein neues Rekordhoch von 1422,88 Euro.

„Gold wird in Krisenzeiten als sicherer Hafen angesehen“, erklärte Rohstoffexperte Daniel Briesemann von der Commerzbank die Hintergründe des jüngsten Preissprungs. Auch der Ölpreis bewegte sich in Folge der Nahost-Krise nach oben.

Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gestern in London um 1,81 Prozent höher bei 69,84 Dollar je Barrel (159 Liter). Indes steigt die Verunsicherung auch in der Wirtschaft.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt vor negativen Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft bei einer weiteren Eskalation. „Steigen die Rohölpreise in Folge einer weiteren Eskalation nun dauerhaft weiter an, würde das Heizöl-, Benzin und Dieselkosten auch in Deutschland in die Höhe treiben – und damit Unternehmen wie Verbraucher empfindlich treffen.“

So würde allein der jüngste Ölpreisanstieg von fünf Prozent seit Ende der vergangenen Woche aufs Jahr gerechnet die deutsche Volkswirtschaft rund zwei Mrd. Euro kosten, sagte DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.