Iran spricht von ersten Erfolgen im Kampf gegen Coronavirus

Der Iran hat nach Angaben seines Gesundheitsministers in den vergangenen drei Wochen erste Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus verbucht. „In dieser Zeit sind die Opferzahlen auf ein Drittel und die der Infizierten um 40 Prozent gesunken“, sagte Minister Saeid Namaki am Donnerstag.

Dies sei ein großer Erfolg für den Iran, besonders da das Land wegen der US-Sanktionen keine finanziellen Kanäle gehabt habe, um sich notwendige Medikamente und medizinische Ausrüstung zu besorgen, fügte Namaki hinzu. „Wir sind aber nur in der Mitte des Weges angelangt und noch lange nicht am Ziel“, sagte Namaki nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Daher sollten alle Menschen weiterhin aufpassen und die Kontaktbeschränkungen einhalten. „Sonst kassiert das gesamte iranische Gesundheitssystem in letzter Minuten noch bittere Gegentore“, meinte der Minister.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Donnerstag sind in den vergangenen zwei Monaten im Iran 5.481 Infizierte gestorben, 87.026 haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Zugleich aber wurden 64.843 Corona-Patienten geheilt aus den Krankenhäusern entlassen, so Ministeriumssprecher Kianush Dschahanpur im Staatsfernsehen.

Wie ist Ihre Meinung?