Italienische Regierung will alle Jobs bei Alitalia retten

Nachdem die italienische Infrastrukturholding Atlantia dem Konsortium beigetreten ist, das die marode Fluggesellschaft Alitalia übernehmen soll, hofft die Regierung in Rom alle Jobs bei der Airline zu retten. Der neue Geschäftsplan für den Ex-Monopolisten werde auf Langstreckenflügen basieren, teilte Vizepremier und Industrieminister Luigi Di Maio am Dienstag mit.

“Wir wollen für einen echten Neustart Alitalias sorgen und neue Jobgelegenheiten schaffen”, betonte Di Maio. Die Beteiligung des Staates mit der staatlichen Eisenbahnen (FS – Ferrovie dello Stato) und dem Wirtschaftsministerium an der neuen Alitalia sei eine Garantie für den Erhalt der circa 11.000 Jobs bei der Airline. “Ich hoffe der letzte Industrieminister zu sein, der sich um Alitalia kümmern muss”, sagte der Minister und Chef der Regierungspartei Fünf Sterne.

Die frühere staatliche Airline Alitalia hatte bereits Anfang Mai 2017 Insolvenz angemeldet. Seitdem kann sie nur dank Staatskrediten von mittlerweile 900 Mio. Euro ihren Flugbetrieb aufrechterhalten. Diese Staatshilfe war zunächst nur als vorübergehender Rettungsanker gedacht, doch Italiens Regierung musste die Kreditlinie immer wieder verlängern.

Wie ist Ihre Meinung?