IV gegen Verlängerung des Spitzensteuersatzes

Der Präsident der Industriellenvereinigung (IV), Georg Kapsch, hält nichts von der geplanten Verlängerung des Spitzensteuersatzes für Millionenverdiener von 55 Prozent. “Es ist international ein bisschen eine Blamage, wir machen uns damit lächerlich”, sagte er am Sonntag in der ORF-“Pressestunde”. Die Maßnahme treffe relativ wenige, “darum hat es materiell nicht eine wesentliche Bedeutung”.

Kapsch betonte, dass die IV schon seit langem eine “wirkliche Steuerstrukturreform” vorschlägt. Die letzte habe es Mitte der 90er-Jahre gegeben, “seitdem haben wir nur mehr an den Tarifen gebastelt”. Auch die Lohnnebenkosten gehörten nach wie vor gesenkt. Am Regierungsprogramm von ÖVP und Grüne lobte der IV-Präsident “viele Punkte”. Die von ihm gewünschte Staats- und Föderalismusreform sei darin aber leider nicht enthalten.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?