Jamie Oliver: 7 Mal anders

Kaum jemand, der gerne selbst zum Kochlöffel greift, und den kochenden Briten nicht kennt: Und Jamie Oliver hat es schon wieder getan, ein Kochbuch geschrieben.

Es ist verwunderlich, aber wahr: Dem Koch mit den vielen TV-Shows, Restaurants (von denen ihm manche richtige Sorgen bereitet haben in der Vergangenheit) und Auftritten in den Klatschspalten diverser Magazine, fallen immer noch neue Rezepte ein und – wie immer — sind sie nicht nur leicht nachzukochen, sondern auch exzellent zu verspeisen.
„7 Mal anders“ geht er es in diesem Buch an.

Das Prinzip: Es gibt je sieben Rezepte für 18 Zutaten. Dazu kommt jedes Rezept mit acht Zutaten aus. Also Speisen, wie gemacht für einen Alltag, in dem Kochen nicht immer die höchste Priorität hat. Nichtsdestotrotz bleibt Jamie Oliver aber seinen Prinzipien treu und greift zu ausgewogenen Lebensmitteln und Zubereitungsarten.

Zu den Zutaten gehören etwa Eier — aus denen zaubert Oliver u.a. Cajun-Gemüse mit Setzeiern, Asiatischen Bohnensalat mit Ei und Indisch angehauchte Frittata. Kartoffeln werden etwa zu einem Schnellen gefüllten Kartoffel-Naan oder einer Kartoffel-Lasagne. Besonders schmackhaft — und auch durchaus einfach, machbar und schnell in der Zubereitung – sind die Rezepte für Avocados in „7 Mal anders“: Avocado-Tempura, Schöne überbackene Avocados, Avocado-Quiche .. man kann sich kaum entscheiden.

Jamie Oliver: 7 Mal anders. Je 7 Rezeptideen für deine Lieblingszutaten.
DK Verlag, 317 Seiten, € 27,80

Wie ist Ihre Meinung?