Juchee an der Spree

Berlin ist weltoffen, pulsierend, neugierig, kreativ, immer unter Strom und voller Energie. Kunst, Party, Kultur, Musik, Theater, Start ups und jede Menge Business in der Hauptstadt Deutschlands. Große Stadt trifft auf großes Herz und großen Tatendrang. Genau die Eigenschaften, die auch das Living Hotel Großer Kurfürst im Herzen der Metropole in sich trägt und für seine Gäste erlebbar macht.

Im Living Hotel Großer Kurfürst ist nicht nur die Lage top, sondern auch die Zimmer, Barchef Chrizz und der Service für die Gäste. © Living Hotels

Direkt an der Spree liegt das Haus im historischen Zentrum mit top Verkehrsanbindung (die U2 fährt direkt vor der Tür), als idealer Ausgangspunkt für die morgendliche Laufrunde und nur wenige Gehminuten von den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten entfernt. Vom Alexanderplatz über die Friedrichstraße, den Potsdamer Platz bis zum Zoologischen Garten.

Im Inneren offenbart das Hotel jede Menge gelebte Herzlichkeit, Charme und Chic, der sich in der beeindruckenden, sieben Stockwerke fassenden Lobby einstellt. Die im Retrostil gehaltenen Bereiche Lobby, Rezeption, Workspace, Bar und TV Lounge scheinen ineinander zu fließen. Eine Marmortreppe führt in den ersten Stock zum offen gestalteten Frühstücksraum und zur angrenzenden Empore. Der Große Kurfürst thront als Skulptur im XXL-Format über allem.

© Living Hotels

Zum Wohlfühlen sind die großzügigen Hotelzimmer und Service Apartments. Räumlichkeiten mit kombinierten Wohn- und Schlafbereichen in verschiedenen Kategorien, bis zu 60 Quadratmeter groß und mit Blick auf die Spree. In den Zimmern erwarten den Gast gemütliche Sessel- und Sofaecken, großzügige Arbeitsbereiche und große Bäder, so dass man sich wie ein Kurfürst fühlen kann. Sogar ein eigenes Handy steht jedem Gast zur Verfügung zum roamingfreien Telefonieren in sechs Weltzonen.

Seit knapp zwei Jahren gibt es zudem allergikerfreundliche Zimmer. Die Außenluft wird durch einen Filter von Schmutzpartikeln befreit und nach den Wünschen des Gastes klimatisiert. Im Zimmer gibt es keine Möbeltextilien, keinen Teppich und keinen Vorhangstoff, dafür aber Rollos und Allergiker-Bettwäsche. Eine Reihe weiterer Maßnahmen sorgt für einen beschwerdefreien Aufenthalt. Am Frühstücksbuffet werden Lebensmittelunverträglichkeiten berücksichtigt.

Genuss steht nicht nur morgens, sondern auch abends auf der Speisekarte im hauseigenen, stadtbekannten Restaurant Cana. Wem nach arabisch-orientalischen Speisen ist — im Sommer auch auf der Sonnenterrasse direkt an der Spree — der ist hier goldrichtig. Und auch für das berühmte letzte Glas des Tages muss man nicht weit gehen: Kulinarischer Genuss in bester flüssiger Form wartet auf die Gäste an der Hotelbar, die der mehrfach preisgekrönte Hotel-Barchef Chrizz Korder herrlich entspannt und mit einem Augenzwinkern bespielt und die nicht ohne Grund quasi dauerbesetzt ist.

Tagsüber für kleine Geschäftstreffen oder den schnellen Espresso vor dem Start in den Tag. Und ab Nachmittag nach dem Besuch des hauseigenen Wellnessbereichs, wenn die Lobby zur Public Viewing Bühne bzw. zum zweiten Fußball-Studio wird oder weil einfach die Cocktails so köstlich sind und der Service so authentisch berlinerisch …

Dieser Reisebericht ist Teil einer Medienkooperation.
Living Hotel Großer Kurfürst
Neue Roßstraße 11-12, 10179 Berlin
www.living-hotels.com

Wie ist Ihre Meinung?