Jugendliche raubten Mitschüler aus

Quartett verletzte und bedrohte Opfer zwischen 10 und 14 Jahren

ENNS — Zwei 14-jährige und ein 13-jähriger Schüler einer Mittelschule in Enns (Bezirk Linz-Land) sowie ein 16-jähriger Beschäftigungsloser mit Migrationshintergrund haben vor allem im Umfeld des Schulzentrums Kinder ausgeraubt, verletzt und bedroht. Die Opfer, zwischen zehn und 14 Jahre alt, waren derart eingeschüchtert, dass sie laut Polizei weder Eltern noch Lehrer über die Straftaten informierten.

Erbeutetes Geld in Alk und Zigaretten investiert

Die Bande, die einen Ruf als „aggressive Schläger“ hatte, stahl den Mitschülern Bargeld sowie deren Schuljausen und nahm ihnen Fahrräder ab. Dabei sollen die Teenager auch brutal zugeschlagen haben. Mit dem erbeuteten Geld – zwischen 50 Cent und 50 Euro je Opfer – kauften sie sich Zigaretten und Alkohol. Zudem drohten sie ihren Opfern weitere Schläge an, sollten sie zur Polizei gehen.

Am Samstag klickten bei den 14-Jährigen und dem 16-Jährigen die Handschellen, sie kamen in die Justizanstalt Linz. Der noch strafunmündige 13-Jährige wurde von der Schule suspendiert. Die Polizei bittet weitere Opfer, sich unter Tel. 059133/4132 zu melden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?