Julian Rachlin übernimmt Herbstgold Festival in Eisenstadt

Das Herbstgold-Festival in Eisenstadt bekommt 2021 einen neuen künstlerischen Leiter: Der Violinist und Bratschist Julian Rachlin wird diese Position übernehmen, bestätigte Direktor Karl Wessely von den Esterhazy Betrieben am Donnerstag einen Bericht des ORF Burgenland. Der Vertrag mit Rachlin sei bereits unterschrieben. Neben Etabliertem soll auch Neues geboten werden.

“Wir haben vor, international auch in Ungarn ein Festival zu etablieren. Es ist einiges noch in der Pipeline für uns”, sagte Wessely im APA-Gespräch. Andreas Richter, der bisher Herbstgold und das Konzertprogramm classic.Esterhazy verantwortet hat, soll künftig die Gesamtkoordination für alle esterhazyschen Festivals haben. Er werde auch weiterhin für classic.Esterhazy verantwortlich sein.

Das Herbstgold Festival lebe von einer Identifikationsfigur. Und diese Identifikationsfigur sei Rachlin – “als weltbekannter Künstler, auch von seiner Persönlichkeit jemand, der auf die Leute zugeht”, so Wessely. Rachlin habe im kroatischen Dubrovnik das Festival “Julian Rachlin & Friends” aufgebaut und zwölf Jahre lang geleitet.

2018 sei er in Eisenstadt beim Herbstgold Festival als Solist aufgetreten und habe im zweiten Teil auch die Haydn Philharmonie dirigiert, erinnert sich Wessely. “Da haben wir uns gedacht, als Identifikationsfigur und als Leiter für dieses Festival könnten wir genau so jemand brauchen.”

So kam man ins Gespräch und alles sei langsam ins Rollen gekommen: “Und jetzt ist es soweit, dass er einen Vertrag unterschrieben hat als künstlerischer Leiter des Herbstgold Festivals.” Rachlin nehme seine Tätigkeit für Herbstgold 2021 sofort auf und werde sich dabei mit Richter abstimmen.

Neben den etablierten Programmpunkten wie der Haydn Philharmonie, Balkan- und Roma- Sounds sowie Jazz werden beim neuen künstlerischen Leiter ab 2021 jeweils ein bekannter Pianist, ein namhafter Sänger sowie Kammermusik, aber auch junge Talente im Zentrum stehen.

Rachlin begeistert als Stargeiger, Bratschist und Dirigent seit mehr als drei Jahrzehnten ein weltweites Publikum. Als Leiter des Festivals “Julian Rachlin & Friends” lernte er Musikfestivals auch von einer anderen Perspektive kennen.

“Das Festival in Dubrovnik hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, die Bevölkerung für kulturelle Projekte in der Heimatstadt zu gewinnen. Auch hier in Eisenstadt möchte ich, dass die Bewohner sich mit Herbstgold identifizieren und darauf stolz sind”, so Rachlin. Sein Credo für die Programmgestaltung 2021 laute: “Etabliertes beibehalten und weitere Highlights setzen.” Bereits bekannte Programmpunkte wie die Haydn Philharmonie, Balkan- und Roma-Sounds sowie Jazz werde es auch weiterhin geben.

“Da mir die Förderung von jungen Talenten am Herzen liegt, werde ich neben weltweit anerkannten Streichquartetten auch ein junges Ensemble dieser Gattung einplanen. Außerdem darf sich das Publikum auf bekannte Pianisten und namhafte Sänger freuen”, verriet Rachlin erste Gedanken zur Programmgestaltung.

Das Herbstgold Festival findet seit 2017 in der ersten Septemberhälfte in Eisenstadt statt. Flankiert wird es von einer kulinarischen Entdeckungsreise durch den pannonischen Raum: Pan O’Gusto lädt in die historische Orangerie im Eisenstädter Schlosspark, die bereits im 18. und 19. Jahrhundert Schauplatz rauschender Feste war. Ausgesuchte Produzenten feiner Lebens- und Genussmittel sowie hervorragender Weine stellen ihre Produkte vor und bitten zur Verkostung.

Wie ist Ihre Meinung?