K. Grossmann-Hensel: Verlieren ist was für Gewinner

Wer ist der Schnellste, Größte, Beste? Sieg oder Niederlage? Gewinner oder Verlierer? Ein Riesenthema für Kinder, besonders, wenn das „Kräftemessen“ und die Vergleiche in der Schule losgehen.

Mit Humor und einer Portion sprachlicher Coolness zähmt Katharina Grossmann-Hensel in „Verlieren ist was für Gewinner“ (ab vier Jahren) das Pferd quasi von hinten auf. Die Tiere treten beim Waldspiel an, um herauszufinden, wer das beste Tier ist. Jeder zeigt, was er gut kann … das Aufstellen von Regeln wird zur Herausforderung.

Am Ende hält sich deswegen jeder für den Gewinner. Doch da wird der Pokal kurzerhand stibitzt. Und so beginnt es doch, das große Leiden der „Verlierer“. „Verlieren ist nicht einfach.“ Da fällt dem Fuchs plötzlich doch die entscheidende Regel ein: „Alle Verlierer sind eigentlich Gewinner!“ Schließlich ist es eine riesige Herausforderung ein guter Verlierer zu sein. Wer das schafft, hat auch allen Grund zur Freude, besonders, wenn sie geteilt werden kann …

Katharina Grossmann-Hensel: Verlieren ist was für Gewinner. Annette Betz Verlag, 32 Seiten, 15,40 Euro

Wie ist Ihre Meinung?