KAC gewann Derby gegen VSV, Salzburg unterlag Fehervar

Der KAC hat als leichter Außenseiter im Kärntner Derby gegen den VSV mit 1:0 das bessere Ende für sich gehabt. Ein Treffer von Andrew Kozek (50.) entschied das ausgeglichene 326. Duell in der ausverkauften Klagenfurter Halle. Red Bull Salzburg führt trotz des 2:3 gegen Fehervar weiter, die Vienna Capitals rückten dank des 6:1 gegen Innsbruck bis auf zwei Punkte heran. Graz besiegte Linz mit 4:0.

Der KAC baute damit am Freitag seine Derbybilanz auf 168:139 Siege (19 Remis) aus. Die Villacher hatten aufgrund der bisherigen Saison die Favoritenrolle inne, doch der Meister erwies sich in der eigenen Halle einmal mehr als Derby-Spezialist. Die “Rotjacken” haben zehn der jüngsten elf Duelle gewonnen, die Villacher warten schon seit dem 2. Februar 2016 auf einen Auswärtssieg.

Der KAC traf durch Adam Comrie und Johannes Bischofberger zweimal die Stange, ehe Kozek mit seinem sechsten Saisontor den Keeper Maxwell Brandon bezwang, der zuvor einen Petersen-Schuss abgewehrt hatte. Im Finish zeichnete sich KAC-Keeper David Madlener mehrfach aus, vor allem bei einem Schuss des freistehenden Chris Collins 71 Sekunden vor dem Ende.

Die Salzburger führten dank eines Doppelschlags im ersten Drittel vermeintlich sicher. Florian Baltram und John Hughes hatten innerhalb von 24 Sekunden auf 2:0 für die Gastgeber (12.) gestellt. Doch Fehervar, das in dieser Saison auswärts noch nicht gewonnen und nur zwei Treffer erzielt hatte, steckte nicht auf. Yogan (22.), Tikkanen (58.) und Koger (36 Sekunden vor dem Ende) drehten das Match gegen den Favoriten. Damit gingen die “Bullen” erstmals in dieser Saison und nach drei Heimsiegen in Serie ohne Punkt vom Eis.

Die Vienna Capitals blieben erster Verfolger der Mozartstädter. Die Gästeführung durch Tyler Spurgeon (6.) in Überzahl glich Sondre Olden nur 78 Sekunden später aus, und am Ende des Mittelabschnitts hatten die Wiener dank eines Doppelpacks von Riley Holzapfel (17./40.) und eines Treffers von Patrick Peter (32.) für klare Fronten gesorgt. Mike Zalewski (44./Überzahl) und Taylor Vause (50.) sorgten für einen überlegenen Sieg gegen die zuletzt starken “Haie”.

Die Graz 99ers fanden nach fünf Spielen auf die Siegerstraße zurück. Daniel Oberkofler mit zwei Treffern (7. und 19.) und Lukas Kainz (23.) machten gegen Linz schon früh alles klar, ausgerechnet der Ex-Linzer Oberkofler avancierte mit einem weiteren Treffer (48.) zum Matchwinner. Die 99ers sind hinter dem KAC Vierte und verdrängten den VSV an die fünfte Stelle.

Wie ist Ihre Meinung?