KAC gewann längstes Spiel der EBEL-Geschichte

In der Erste Bank Eishockey Liga steht es bei drei der vier Viertelfinal-Duelle nach zwei Matches der “best of seven”-Serien 1:1, nur der KAC erfreut sich einer 2:0-Führung. Die Klagenfurter mussten dafür aber in der längsten Overtime der EBEL-Geschichte an ihre Grenzen gehen.

Zwei Tage nach dem 5:4 in der ersten Verlängerung gegen HCB Südtirol gelang der 4:3-Erfolg am Freitag erst in der vierten Overtime nach Mitternacht. Bischofberger bezwang Goalie Smith in der 121. Minute (120:51). Das zuvor längste EBEL-Match war zwischen dem VSV und Salzburg am 13. März 2015 nach 111:39 Minuten zum 1:2 entschieden worden.

Die Klagenfurter führten 1:0 (4.) und 3:2 (40.), mussten aber 15 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels den Ausgleich hinnehmen. Der dritte Abschnitt verlief ebenso wie die folgenden drei jeweils 20-minütigen Verlängerungen torlos.