Kälte weicht milderen Temperaturen

Tageshöchstwerte steigen in Österreich im Wochenverlauf auf bis 14 Grad

WIEN — Kälte und Schnee sind vorerst passe – das Wetter zeigt sich in Österreich ab heute wieder von seiner milderen Seite. In weiten Teilen des Landes überwiegen die Wolken und es regnet häufig. Schnee fällt erst oberhalb von 1700 bis 2100 Metern. Anfangs ist aber ganz im Osten und auch Teilen Oberöstereichs noch Glatteisbildung durch gefrierenden Regen möglich, warnte gestern die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Die Frühtemperaturen betragen minus drei bis plus acht Grad, die Nachmittagstemperaturen von Ost nach West zwei bis 13 Grad. Ähnlich geht es in den folgenden Tagen weiter. Im Wochenverlauf steigen die Tageshöchstwerte auf bis zu 14 Grad, wobei es im Westen Österreichs am wärmsten sein wird.