Kärnten wählt Gemeinderäte und Bürgermeister

Am Sonntag finden in Kärnten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in allen 132 Gemeinden statt. Wahlberechtigt sind 465.256 Menschen, Zehntausende davon haben bereits vor dem eigentlichen Wahltag ihre Stimme abgegeben. Wegen des Briefwahl-Rekords ist in den großen Städten damit zu rechnen, dass endgültige Ergebnisse erst am Montag vorliegen. Der Urnengang steht im Zeichen der Corona-Pandemie, es wurde eigens ein Hygienekonzept beschlossen, um Ansteckungen zu vermeiden.

Bei den letzten Kommunalwahlen im Jahr 2015 hatte die SPÖ landesweit die Nase mit 40,23 Prozent deutlich vorne, sie stellt 60 Gemeindeoberhäupter, die ÖVP hält bei 42 Bürgermeistern (22,51 Prozent) und die FPÖ bei 24 (17,96 Prozent). Zwei Bürgermeister gehören der slowenischen Einheitsliste an, einer dem Team Kärnten. Dazu kommen drei Namenslisten-Bürgermeister, die nicht direkt einer Partei zuordenbar sind. Die Bürgermeister werden in Kärnten direkt gewählt. Erreicht im ersten Wahlgang kein Kandidat die absolute Mehrheit, gibt es am 14. März eine Stichwahl. Die Wahllokale schließen um 16 Uhr, die mehr als 100.000 Briefwahlstimmen dürfen erst danach gezählt werden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?