Ex-Frau stundenlang in Kärntner Wohnung festgehalten

Ein 43-jähriger Kärntner hat in der Nacht auf Montag in Ebenthal bei Klagenfurt seine 34-jährige Ex-Frau in ihrer Wohnung festgehalten und bedroht. Laut Polizeisprecherin Waltraud Dullnig war auch die gemeinsame dreijährige Tochter der beiden in der Wohnung. Die Frau schaffte es in der Früh, die Wohnung zu verlassen und die Polizei zu rufen, das Einsatzkommando Cobra nahm den Mann fest.

Der Mann aus dem Bezirk Villach-Land war in der Nacht in der Wohnung der Frau aufgetaucht und hatte sie bedroht. Wann genau der 43-Jährige angekommen war, blieb vorerst unklar, fest stand nur, dass er sie über mehrere Stunden hinweg bedroht und am Verlassen der Wohnung gehindert hatte, weshalb die Polizei die Tat als “Geisellage” einstufte.

Gegen 6.30 Uhr sagte die 34-Jährige schließlich, dass sie die dreijährige Tochter und den zweijährigen Sohn ihrer Schwester, die im selben Mehrparteienhaus wohnt, zu einer Tagesmutter bringen müsse. Der 43-Jährige willigte ein: “Er hat aber verlangt, dass im Gegenzug die 28-jährige Schwester der Frau bei ihm bleibt – als Sicherstellung, dass seine Ex-Frau auch wieder zurück in die Wohnung kommt”, sagte Dullnigg.

Sofort nachdem die 34-Jährige das Haus verlassen hatte, rief sie die Polizei, das Einsatzkommando Cobra rückte an und stürmte die Wohnung. Die 28-Jährige war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung. Ob der Mann bewaffnet gewesen ist, war vorerst unklar, die Tatortgruppe war zu Mittag noch am Einsatzort. Es gab zunächst auch keine Informationen über das Motiv des Mannes.

Wie ist Ihre Meinung?