Kärntner überwies mehrere tausend Euro an Online-Betrüger

Ein 47-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg ist Online-Betrügern auf den Leim gegangen und hat ihnen mehrere tausend Euro überwiesen. Wie die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte, waren dem Mann hohe Gewinne mit einer Kryptowährung versprochen worden. Als er diese Gewinne dann einforderte, meldeten sich die Betrüger nicht mehr.

Nachdem er Anfang Mai eine Online-Werbung dafür gesehen hatte, erstellte der 47-Jährige ein Konto auf einer Investmentplattform. Mehrere Personen riefen danach bei ihm an, woraufhin der Kärntner eine Onlinetradingsoftware herunterlud und installierte.

Anfangs überwies der Kärntner 250 Euro auf ein für ihn eingerichtetes Konto an einer Kryptowährungsbörse, das auch sofort anzeigte, dass der 47-Jährige Gewinne erzielt habe. Nachdem ihm weitere, weit höhere Gewinne versprochen wurden, überwies er mehrere tausend Euro. Als das Konto mehrere zehntausend Euro aufwies, forderte der Unterkärntner eine Gewinnauszahlung. Diese fand allerdings nicht statt.

Wie ist Ihre Meinung?