Kantiger Brummbär

Der Mitsubishi Eclipse Cross hat das Zeug zur Design-Ikone. Das auffällige gestaltete SUV der japanischen Marke mit den drei Diamanten spielt dabei seine weiteren Stärken beim Platzangebot, beim Alltagsnutzen und beim Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Doch wie ist es um die Fahreigenschaften bestellt?

Text & Fotos: Oliver Koch

Kantig ist er, der Mitsubishi Eclipse Cross. Das 1,676 Meter hohe SUV-Coupé, das erst kürzlich mit dem Good Design Award 2018 ausgezeichnet wurde, fährt mit einem bulligen Drei-Diamanten-Grill vor, die Seitenlinie ist scharf gezeichnet und seine Dachlinie fällt markant ab. Ins Auge stechen auch die LED-Signatur, die sich über das gesamte Heck zieht, sowie die zweigeteilte Heckscheibe. Letzteres bedeutet schon von vornherein, dass die Sicht des Fahrers nach hinten eingeschränkt ist. Doch zum Glück gibt´s ja serienmäßig eine Rückfahrkamera.
Der 4,4 Meter lange Japaner, der die Lücke zwischen ASX und Outlander schließt, betört den Betrachter aber nicht nur außen. Auch innen weißt der knapp 33.000 Euro teure Fünftürer zu gefallen. Das wuchtige Äußere setzt sich im Innenraum fort. Fahrer und Beifahrer sind durch einen mächtigen Aufbau getrennt. Die Haptik der Materialien (es gibt natürlich auch viel Chrom, das glitzert) ist fein, die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und natürlich hat Mitsubishi in der Ausstattungslinie Intense+ viele Helferlein verbaut; auch wenn das Navi fehlt. Der Mix aus Bedienbarkeit zwischen Touchscreen, Schalter und Drehreglern sowie dem ebenfalls an Bord befindlichen Touchpad ist ausgewogen und gut, wobei bei Letzterem die Steuerung erst gelernt werden will. Die Bedienbarkeit lässt jedenfalls keine Wünsche offen, auch die Smartphone-Kopplung klappt reibungslos.
Auf den viel Halt gebenden Vordersitzen sitzt es sich bequem – viel Platz genießen Fahrer und Beifahrer ebenfalls. Das ist in der zweiten Reihe anders, vor allem Großgewachsene werden dort mit der Kopffreiheit eher hadern. Das ändert sich auch nicht, wenn man die Rückbank verschiebt (das ist übrigens zweigeteilt im Verhältnis 60:40 möglich) und dadurch viel Fußfreiheit im Fond genießt. Das nobel gestaltete Gepäckabteil lässt sich so bequem verkleinern und vergrößern und fasst im Bestfall 448 Liter. Legt man die Sitze um, entsteht ein 1159 Liter fassendes Gepäckabteil, allerdings mit leichter Stufe.
So: Und wie schaut´s nun mit den Fahreigenschaften des SUV aus? Nun, der 163 PS starke Multi-Point-Benziner beschert dem Fahrer beim Kickdown durchdrehende Vorderräder. Dann spurtet der Eclipse Cross dank 250 Newtonmeter maximales Drehmoment hurtig in 9,7 Sekunden Richtung Hundertermarke. Der brummende Motor und die unharmonische Automatik trüben die Fahrfreude ein wenig – auch wenn die „virtuellen“ Schaltvorgänge eher unbemerkt ablaufen. Dafür wartet der Wagen mit passabler Federung und gutem Kurvenverhalten auf. Will heißen, er ist in Kurven nicht wankend, dafür sicher untersteuernd und ohne Lastwechsel-Tücken. Die Lenkung erweist sich als recht präzise, ist jedoch ziemlich indirekt. Der 1,5 Tonnen schwere Fronttriebler ist zudem nicht der wendigste Begleiter, kann jedoch mit einem akzeptablen Verbrauch (7,5 Liter) punkten. Das Start/Stopp-System arbeitet durchaus flott, könnte sich aber öfter aktivieren. Sicherheitsfeatures wie Toter-Winkel-Warner und Spurverlassenswarner sind an Bord, einen adaptiven Tempomaten sucht man in der Ausstattungslinie vergebens. Alles in allem bleibt ein durchwachsener Gesamteindruck in Sachen Fahrverhalten.
Fazit: Der Mitsubishi Eclipse Cross ist optisch innen und außen ein großer Wurf. Auf der Habenseite verbucht er eine gute Traktion, viel Platz und eine gute Serienausstattung bei einem angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnis. Die unharmonische Automatik und der raue Motor kosten jedoch Sympathiepunkte.

Typenschein: Mitsubishi Eclipse Cross Intense+ 40 1,5 TC 2WD

Preis: ab € 32.900,- inkl. Steuern und Abgaben; Testwagenpreis € 32.900,- einen Mitsubishi Eclipse Cross (Inform 1,5 TC 2WD) gibt es ab € 25.900,-
NoVA/Steuer: 15 %/ € 739,44 jährlich
Garantie: 5 Jahre bis max. 100.000 km, die ersten zwei Jahre ohne Kilometerbegrenzung, 3 Jahre Lackgarantie, 12 Jahre gegen Durchrostung
Service: alle 20.000 km oder jedes Jahr

Technische Daten:
Motor: R4, 16V, Turbolader, Multi-Point, 1499 cm³, 120 kW/163 PS bei 5500 U/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 2400-4500 U/min
Getriebe: CVT-Automatik
Antrieb: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,7 s
Leistungsgewicht: 9,24 kg/PS
MVEG-Verbrauch: 7,8/6,9/7,2 Liter
VOLKSBLATT-Testverbrauch: 7,5 Liter
CO2-Ausstoß: 165 g/km
NOx: 0,0252 g/km; Euro 6d-TEMP

Eckdaten:
L/B/H: 4405/1805/1676 mm
Radstand: 2670 mm
Eigen-/zul. Gesamtgewicht: 1506/2150 kg
Kofferraum: 448-1159 Liter
Tank: 63 Liter (Benzin)
Reifen: 4 x 225/55 R18 98V auf 18“-Alus

Sicherheit:
Regelsysteme: ABS/EBV/ESP/ASR/BA14
Airbags: 7

Geländedaten:
Bodenfreiheit: 183 mm
Böschungswinkel vorne: 18,8°
Hinten: 29,6°
Rampenwinkel: 18°
Wattiefe: 400 mm