Kanzler Nehammer reist nach Israel, Zypern und Libanon

Nehammer startet seine Dienstreise in Israel © APA/HANS PUNZ

Besuche in Israel, Zypern und dem Libanon stehen auf dem Programm einer viertägigen Reise, zu der Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) am Montag aufbricht. Begleitet wird der Kanzler von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner und Innenminister Gerhard Karner (beide ÖVP). Neben politischen Gesprächen sind unter anderem Besuche bei der UNFICYP-Friedenstruppe auf Zypern und der UNIFIL-Truppe im Libanon geplant.

Den Auftakt der Reise bildet ein Besuch in Israel, dem wegen der besonderen historischen Verantwortung Österreichs große Bedeutung zukommt. Der Kanzler und seine Delegation werden dabei in Jerusalem die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besuchen. Weiters stehen Treffen mit Holocaust-Überlebenden und Nachkommen der NS-Verfolgung auf dem Programm, auch der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG), Oskar Deutsch, wird Teil der Delegation sein. Außerdem werden Treffen mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Yair Lapid sowie mit Fachministern und anderen Politikern stattfinden. Zudem ist die Unterzeichnung einer Strategischen Partnerschaft zwischen Österreich und Israel geplant.

Die Themenpalette der politischen Unterredungen ist breit gefächert. So sollen Sicherheitsfragen, die illegale Migration, der Kampf gegen den Terrorismus, Energiefragen, die Lage im Nahen Osten, die bilateralen Beziehungen, der Konflikt wegen der Teilung Zyperns, die Situation an der libanesisch-israelischen Grenze sowie die Folgen des Ukraine-Kriegs erörtert werden.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.