Kastrieren gegen Katzenleid

Katze

Die Katze führt die Liste der beliebtesten Haustiere in Oberösterreich an. Leider kommt es immer wieder vor, dass ausgesetzte oder davongelaufene Hauskatzen verwildern.

Da viele der Streunerkatzen nicht kastriert sind, kommt es zu einer raschen, unkontrollierten Vermehrung — und zu Krankheit und Tod, vor allem bei Jungtieren. Hier setzt das vom Land OÖ geförderte Streunerkatzenprojekt an.

Seit 2011 konnten über 10.000 verwilderte Tiere eingefangen, kastriert und dann wieder ausgelassen werden. „Jede einzelne Kastration einer Streunerkatze verhindert, dass unzählige weitere Tiere geboren werden und diese oft einen langsamen, qualvollen Tod erleiden“, erklärt Karin Binder, Leiterin des Tierheims Freistadt.

Sie appelliert, Streuner rasch zu melden. Anlässlich des Weltkatzentages am 8. August macht Tierschutz-Landesrätin Birgit Gerstorfer auf die gesetzliche Kastrationspflicht, die für alle Freigängerkatzen gilt, aufmerksam. Diese stelle einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.