Die Neuen bei Soko-Linz

Ab Mai soll u. a. in der ehemaligen Tabakfabrik Linz gedreht werden

Katharina Stemberger freut sich auf die Drehs in Linz und Umgebung.
Katharina Stemberger freut sich auf die Drehs in Linz und Umgebung. © APA/Fohringer

„Kamera läuft!“ soll es ab Mai 2021 in Linz heißen, wenn in der oberösterreichischen Hauptstadt ein neues „Soko“-Team seinen Dienst antritt.

Die Vorbereitungen für die neue ORF/ZDF-Krimiserie laufen bereits auf Hochtouren, und nun ist auch das internationale Ermittler-Team der „Soko Linz“ komplett: Katharina Stemberger bringt als resche und resolute Chefinspektorin Johanna Haizinger jede Menge Erfahrung mit.

An ihrer Seite ermittelt als ruhiger und bedachter Gegenpol Daniel Gawlowski — der nicht nur in seiner Rolle als Kriminalhauptkommissar Ben Halberg, sondern auch als alleinerziehender Vater einer halbwüchsigen Tochter gefordert ist.

In Linz beginnt’s …

„Soko“-Luft hat Stemberger entlang der Donau und in Kitzbühel bereits mehrfach geschnuppert: „Entweder habe ich gemordet oder war schwer verdächtig — ich kenne die andere Seite also nur zu gut und weiß, dass man niemandem trauen darf.“

Unter die Ermittlerinnen geht die Wienerin für die „Soko Linz“ nun zum ersten Mal: „Chefinspektorin Johanna Haizinger ist extrem gerade und schnörkellos und hält sich nicht zu sehr mit Höflichkeiten auf. Sie ist alles andere als ein Frischling, bringt jede Menge Erfahrung mit, hat schon viel erlebt und ist eine gute Beobachterin.“

Die Vorfreude ist groß: „Es ist mir ein unglaubliches Privileg, mit etwas Neuem beginnen und von Anfang an dabei sein zu dürfen.“ Darauf freut sich auch der deutsche Schauspieler Daniel Gawlowski: „Die Rolle des Ermittlers und das ‘Soko’-Format sind für mich aufregendes und unentdecktes Neuland.“

Was er über die Figur schon verraten darf? „Die Macher und Macherinnen der ‘Soko Linz‘ sind bei Ben Halberg neue Wege gegangen, die es bis dato bei den ‘Sokos‘ noch nicht gab. Bens Entscheidung, die Finanzmetropole Frankfurt zu verlassen, um ins gemütlichere Linz zu ziehen, kam nicht von ungefähr. Es war eine Herzensentscheidung, die in den Folgen auch eine besondere Rolle spielen wird.“

Als junge Chefin der beiden und Kriminalhauptkommissarin Nele Oldendorf wird Anna Hausburg vor der Kamera stehen. Alexander Pschill spielt den erfahrenen Gerichtsmediziner Richard „Richie“ Vitek, der auch seine therapeutischen Qualitäten unter Beweis stellt, wenn es zwischen seinen Kollegen vielleicht einmal nicht ganz so reibungslos läuft. Newcomer Damyan Andreev gibt als junger Kommissariats-Mitarbeiter Aleks Malenov sein Serien-Debüt.

Neu sind aber nicht nur Standort und Team, sondern auch das Setting, in dem ermittelt wird: Die „Soko Linz“ wird als Polizeikooperationszentrum geführt, das im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien zum Einsatz kommt und auch personell auf die österreichisch-deutsche Freundschaft setzt. Gedreht wird in der vor allem bei Start-ups und jungen Unternehmen angesagten ehemaligen Tabakfabrik in Linz. Die 13 Folgen der Staffel eins sind voraussichtlich 2022 in ORF 1 zu sehen.

„Mit Katharina Stemberger und Daniel Gawlowski konnten wir ein ebenso kluges wie charmantes Ermittler-Duo gewinnen“, unterstreicht ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner. Und ORF-1-Channelmanagerin Lisa Totzauer ergänzt: „Wenn Katharina Stemberger und Daniel Gawlowski die Ermittlungen aufnehmen, ist beste Krimi-Unterhaltung garantiert. Linz und das Dreiländereck bieten den perfekten Rahmen für die Weiterentwicklung unseres ‘Soko‘-Konzepts und für viele spannende Fälle.“

Wie ist Ihre Meinung?