Katholische Kirche passt Gottesdienst-Regeln an

Die Katholische Kirche passt ihre Regeln für Gottesdienste an: Nur noch Ein-Meter-Mindestabstand zwischen den Gläubigen, mit Ausnahme von OÖ, wo der Zwei-Meter-Abstand bis 17. Dezember gilt. Bei allen öffentlichen Gottesdiensten sowohl in der Kirche als auch im Freien sowie bei religiösen Feiern wie Taufe, Erstkommunion, Firmung, Trauung ist eine FFP2-Maske zu tragen. Chorgesang ist mit 2G-Nachweis wieder möglich, in OÖ erst nach dem 17. Dezember. Alle, die einen liturgischen Dienst versehen, müssen einen 3G-Nachweis erbringen. Die Weihwasserbecken dürfen wieder gefüllt werden. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder bis zum sechsten Lebensjahr und Personen, die mit ärztlicher Bestätigung aus gesundheitlichen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können. Auch Schwangere und Kinder von sechs bis 14 Jahren benötigen nur einen Mund-Nasen-Schutz.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.