Meinung

von Heinz Wernitznig

Kein Kavaliersdelikt

Kommentar zu Alkohol am Steuer.

Nicht nur Raser bereiten der Polizei viel Arbeit, immer wieder schauen Autolenker auch zu tief ins Glas und werden damit zum Risiko für sich selbst und die anderen Verkehrsteilnehmer.

Vor allem im Sommer, wenn ein Fest das andere jagt, ist die Versuchung besonders groß. Offenbar sind der Entzug des Führerscheins und die damit verbundenen Geldstrafen nicht abschreckend genug, immer wieder gehen der Exekutive Wiederholungstäter ins Netz.

Viele unterschätzen die Gefahren, die von beeinträchtigten Sinnesleistungen ausgehen – wenn es kracht und Verletzte oder gar Tote zu beklagen sind, ist es aber zu spät.

Denn Alkohol am Steuer ist kein Kavaliersdelikt, wie viele Gerichtsprozesse zeigen. Als Sofortmaßnahmen bleiben wohl nur Schwerpunktaktionen und verstärkte Kontrollen der Polizei, langfristig wird man aber wohl um eine Verschärfung der Strafen nicht umhinkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.