Kein Outfit ohne Accessoires …

Die kleinen Schmücker machen einen Look erst so richtig komplett und verleihen ihm unsere eigene, ganz persönliche Note. Diese Saison ist in Sachen Schuhe, Schmuck und Handtaschen Vielfalt, Gegensätzlichkeit und Extravaganz angesagt. So ist es jedem möglich, mit den kleinen, feinen Ergänzungen Charakter zu zeigen.

Diesen Sommer wird das Schmücken leicht gemacht: Accessoires zeigen sich vielfältig, gegensätzlich und extravagant.
Diesen Sommer wird das Schmücken leicht gemacht: Accessoires zeigen sich vielfältig, gegensätzlich und extravagant. © AFP/Miguel Medina, AFP/dpa/Kalaene, AFP/Guay

Von Martina Rieder-Thurn

Dass Sneaker den City-Tauglichkeitstest längstens bestanden haben, hat auch der Modeuninteressierteste mittlerweile mitbekommen. Insider wissen natürlich, dass sich die trendigen Treter „Ugly“, „Dad“ oder „Chunky Sneaker“ nennen, aber dieses Wissen ist — zugegeben — nicht (über)lebensnotwendig. Aber die Erkenntnis darüber, dass das neue, angesagte sportliche Schuhwerk jetzt noch bunter ist und natürlich wieder zu allem kombiniert wird, was gerade angesagt ist — egal ob elegant-feminin oder lässig-cool —, macht die Mode komfortabel und ist somit eine kleine, die Lebensqualität verbessernde, Revolution.

Auch die Flip-Flops könnten bequemer nicht sein und treten nun im gewollten Stilbruch in Kombination zu Hosenanzügen und edlen Kleidern auf. Seidige Slipper wirken da — wenn auch immer noch flach — schon edler. Geometrische Formen als Absätze treiben die Ferse höher und damit darf sich auch die weibliche Bequemlichkeit bereits wieder etwas weiter hinten anstellen. Dafür wird Extravaganz mit dem kunstvollen Schuhwerk gleich mitgeliefert. Da ist ein weiterer Trendtreter — der weiße Pumps — nur halb so auffällig, wenn auch strahlend und somit sehr sommerlich. Wer es klassischer mag, greift zu halbhohen High-Heels, sogenannten Kitten Heels.

Die trug schon Jackie Kennedy. Sie sah damit umwerfend aus und konnte stundenlang darin repräsentieren. Stichwort Bequemlichkeitsfaktor! Der ist beim nächsten Trend nicht ganz so hoch, dafür ist der Stylefaktor umso höher: Transparente Schuhe liegen hoch im Kurs. Durchsichtige Materialien, besonders Boots in Plastik-Optik sind angesagt. Wer es etwas zurückhaltender mag, beschränkt sich auf transparente Absätze. Wilder wirken die Cowboyboots. Die haben es auf fast alle Laufstege geschafft und sind in vielseitigen Designs zu haben. Zu kombinieren sind sie lässig mit lockeren Maxikleidern oder Jeans.

Taschen

Kein Outfit ist komplett ohne die perfekte Tasche. Unser Lieblings-Accessoire präsentiert sich extrem abwechslungsreich in Sachen Material, Form und Ausführung. Zum nach wie vor aktuellen Riesenshopper bilden die sogenannten Micro-Bags das Kontrastprogramm. Sie sind so klein, dass meist maximal Kleingeld und ein Lippenstift darin Platz finden, sehen aber besonders abends zum Weggehen sehr schick aus. Auch beim Material liefert der Sommer Gegensätzliches: Naturmaterialien wie Stroh, Bast, Bambus oder Korb bringen uns im Handumdrehen in Urlaubsstimmung. Gerne werden die halbtransparenten Sommertaschen mit Fransen verziert, aus bunten Garnen gehäkelt oder im Netzdesign produziert. Hauptsache sommerlich-durchsichtig.

Einblick gewähren auch die durchsichtigen oder bunten Kunststoff-Taschen. Wer ausgefallene Formen mag, kommt jetzt besonders auf seine Kosten: Die sogenannte Saddle-Bag hat Dior als seinen Klassiker letztes Jahr wieder neu aufgelegt und damit die Satteltaschenform in die Trendliga katapultiert. Die Bauchtasche ist sowieso en vogue und nebenbei noch praktisch. Die Bucket-Bag erinnert optisch zwar an einen Eimer, erfüllt allerdings unseren Anspruch an Geräumigkeit und sieht schick aus. Für Modemutige stünde dann noch die Koffertasche zur Wahl. Es sieht zwar immer ein wenig aus, als ob man mit seinem Mini-Beautycase unterwegs wäre, aber die Tasche in Kofferform gewinnt den Preis für Extravaganz. Da sind die Animal-Bags schon fast Klassiker. Diese Saison liegt der Phyton-Print besonders im Trend. Die modischen Fake-Varianten sind die idealen Kombi-Partner zu quasi jedem Look und zeitlos.

Brillen

Nicht nur im Outfit-, Schmuck- oder Bikinibereich ist Retro total angesagt. Bei Brillen setzen Sie sich retromäßig mit der stylischen Schmetterlings-Sonnenbrille in Szene. Aber auch mit großen, runden, farbigen Gläsern liegen Sie modisch ganz weit vorne. Oder Sie entscheiden sich für das kleine Gegenstück im „Matrix-Look“ — farbig, aber extra-klein.

Schmuck

Sommerohren werden jetzt mit XXL-Ohrringen geschmückt. Die dezentere Variante sind Creolen in Silber oder Gold, die sogar zu sportlichen Outfits perfekt passen. Münzketten waren schon letzte Saison ein heiß begehrtes Accessoire. Dieses Jahr wird man sie noch mehr sehen, oft auch mehrere Stücke zusammen getragen.

Kopfbedeckung

Passend zu den Korbtaschen feiern Sommerhüte aus Stroh ihr Comeback. Kleinere Modelle wirken sportlich, Oversize-Ausführungen lassen die Trägerin etwas extravaganter auftreten und verleihen dem Strandlook das gewisse Etwas. Das schaffen auch die Cowboyhüte. Allerdings sollten Sie sich bei den Western-Accessoires am besten für ein Cowboy-Stück entscheiden. Entspannter lassen sich da schon die Bucket Hats (Fischerhüte) tragen. Für viele sind sie ja ein No-Go. Aber jetzt haben sie die Modedesigner entdeckt und kombinieren sie kontrastreich zu schicken Outfits oder lässiger Sportswear.

Wie ist Ihre Meinung?