Keine illegalen Grenzkontrollen durch oö. Soldaten in Braunau

Jene fünf Soldaten, die in der Nacht auf Donnerstag in Braunau am Inn unerlaubt die Unterkunft verlassen haben, haben keine Personen am Grenzübergang kontrolliert. Das berichtete das Militärkommando Oberösterreich Donnerstagabend.

Am Nachmittag war man noch davon ausgegangen, dass die Soldaten illegale Grenzkontrollen durchgeführt hätten.

Die Soldaten wollten offensichtlich ihren letzten Abend in Braunau außerhalb der Unterkunft feiern. Denn sie wurden am Donnerstag planmäßig von der Miliz abgelöst und für sie ging es retour nach Mautern. Wegen des unerlaubten Verlassen des Quartiers wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Der Kompaniekommandant müsse nun über die Konsequenzen für die Soldaten entscheiden.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Meldungen, wonach die fünf Soldaten nach Verlassen der Unterkunft illegale Grenzkontrollen durchgeführt und die Polizei die Männer dabei erwischt haben soll, entpuppten sich Donnerstagabend als falsch. Die fünf Soldaten hätten in den vergangen zwei Monaten „brav ihren Dienst an der Grenze versehen und in der Nacht auf Donnerstag einen Blödsinn gebaut“, hieß es auf APA-Anfrage.

Wie ist Ihre Meinung?